You are currently browsing the tag archive for the ‘Aviom’ tag.

Aviom Boom-1

19″-DSP-Prozessor für den Monitoring-Einsatz mit externen Körperschallwandlern

Den Rest des Beitrags lesen »

Aviom D400 & D400-Dante A-Net Verteiler

Die neuen A-Net Verteiler D400 und D400-Dante ermöglichen die Übertragung digitaler Audiodaten sowie der Spannungsversorgung an bis zu acht Personal Monitoring Systeme von Aviom – und das zu einem erstaunlich niedrigen Preis.

Den Rest des Beitrags lesen »

 

Aviom A320 Personal Mixer Header

Neuer Personal Mixer des US-Herstellers bietet großartige Klangeigenschaften und Funktionen zu einem fantastischen Preis

Mit dem neuen A320 Personal Mixer stellte Aviom jüngst eine spannende Ergänzung für sein Produktsortiment vor. Mit der Einführung des A360 Personal Mixers erweiterte der US-Hersteller sein Personal Mixing System bereits im vergangenen Jahr um viele neue Funktionen und eine besonders hochwertige Klangqualität. Wie der A360 überzeugt auch der A320 durch einen herausragenden Klang, umfangreiche Mischfunktionen und eine Bedienoberfläche, die dem bekannten Aviom A-16II in punkto Benutzerfreundlichkeit in nichts nachsteht. Zudem ist der A320 ist der preisgünstigste Aviom Personal Mixer aller Zeiten.

Den Rest des Beitrags lesen »

S.E.A. bei der 28. Tonmeistertagung in Köln

In der Zeit vom 20. bis 23. November findet in Köln die 28. Tonmeistertagung statt. S.E.A. nimmt auch in diesem Jahr wieder als Aussteller teil und zeigt eine Auswahl aus dem aktuellen Vertriebsprogramm.

Den Rest des Beitrags lesen »

Hotel in Portugal heißt Künstler willkommen und bietet mit Aviom Audionetzwerk und Personal Mixern einzigartige Aufnahmemöglichkeiten

ArtSpaceHotel_1

Das ArtSpaceHotel ist eine absolut einzigartige Ferienanlage in der Region Alentejo Litoral an der Südwestküste von Portugal. In dieser ansprechenden Landschaft wurde die Vision von Hotelmanager Kai Vieweg Wirklichkeit, der einen inspirierenden Ort für Künstler aller Art schaffen wollte. Viewegs Werdegang und seine Erfahrung in der Recording-Industrie haben ihn dazu motiviert, eine Ferienanlage zu gründen, die sich besonders für Musiker und andere Künstler eignet, gleichzeitig aber auch Urlaubsort für andere Gäste ist. Hilfe bei der Umsetzung erhielt er durch Ray Finkenberger-Lewin von Deli Sound & Recording, der ihm ein Aviom Pro64® Audionetzwerk empfahl, mit dem sich alle Standorte im Hotel miteinander verbinden lassen, um dort zu jeder Zeit ebenso spontan wie bequem proben und aufnehmen zu können. Vieweg erinnert sich: „Als ich Ray nach der besten technischen Lösung fragte, lautete die Empfehlung: Aviom.“

Finkenberger-Lewin über seinem Planungsansatz bei dem Projekt im Sinne der Hausphilosophie des ArtSpaceHotels: „Im ArtSpaceHotel ist nichts unmöglich. Alles kann zu jeder Zeit passieren – egal wo. Das bedeutet natürlich, dass die vorhandene technische Ausstattung zu jeder Zeit an jedem Standort innerhalb der Anlage zur Verfügung stehen muss: Wenn ein Künstler irgendwo in der Anlage aufnehmen möchte, kann die Regie spontan vor Ort aufgebaut werden, egal ob es sich um die Haupthalle oder eine der Suiten handelt oder ob die Aufnahme direkt neben dem Pool stattfinden soll.“

Obwohl das ArtSpaceHotel offiziell noch nicht für Gäste geöffnet ist, hatten bereits einige talentierte Gruppen die Gelegenheit, die technische Ausrüstung und das Ambiente der Anlage kennenzulernen. Zu den bisherigen Gästen des Hotels zählen neben dem deutschen Jazz-Künstler Wolfgang Haffner die brasilianische Gitarristin, Sängerin und Songwriterin Zélia Fonesca, die ihr neuestes Album hier aufgenommen hat, oder auch das portugiesische Percussion-Projekt Tocá Rufar Orquestra, das einen Workshop in der Anlage durchführte.

Das Audio-Netzwerk, das die kreativen Plätze innerhalb des ArtSpaceHotels miteinander verbindet, wurde von Finkenberger-Lewin mit Unterstützung durch den Aviom Vertriebspartner S.E.A. Vertrieb & Consulting konzipiert. Als Front-of-House-Konsole kommt eine Yamaha® DM2000 mit zwei Aviom 6416Y2 A-Net Karten zum Einsatz. Über diese beiden Karten werden 32 Audiokanäle bidirektional mit dem Aviom Pro64 Audio-Netzwerk ausgetauscht. Die Karten sind mit zwei MH10 Merger Hubs verbunden, die an entgegengesetzten Seiten der Anlage installiert sind. Die MH10 sind miteinander sowie mit 10 weiteren Standorten in der gesamten Anlage verbunden. Auf diese Weise lässt sich an jedem dieser Standorte ein Rack mit zwei 6416m Mic Eingangsmodulen, einem ASI A-Net Interface, einem rackfähigen A-16R Personal Mixer sowie einem A-16D Pro A-Net Verteiler anschließen. Zudem kann auch die Konsole an jedem dieser Anschlusspunkte aufgestellt werden.

Von hier speisen die 6416m Geräte Audiosignale auf die Yamaha-Konsole, während das ASI das Pro64-Audiosignal in das Pro16-Format wandelt und anschließend auf den A-16D Pro speist. Dieser verteilt die Signale auf bis zu acht A-16II Personal Mixer, über welche die Musiker ihren persönlichen Monitor-Mix erstellen können. Über den rackfähigen A-16R Personal Mixer wird ein Stereosignal auf das PA-System der Ferienanlage gespeist, sodass sich Konzerte oder Sessions innerhalb der gesamten Anlage verteilen lassen.

ArtSpaceHotel_4

Finkenberger-Lewin beschreibt das Aviom-Audionetzwerk als „Plug & Play“-Lösung. Hotel-Manager Vieweg ergänzt: „Die emotionale Reaktion unserer Gäste und aller Mitwirkenden hat unsere Erwartungen überstiegen. Die Künstler haben sich bei uns wohl gefühlt und konnten zu jeder Zeit genau das tun, was sie wollten – und das Aviom-System hat uns dabei geholfen, genau dieses Ziel zu erreichen.“

Weitere Informationen über das ArtSpaceHotel erhalten Sie unter www.artspacehotel.com. Weitere Informationen zu Ray Finkenberger-Lewin und Deli Sound & Recording finden Sie unter www.deli-studio.de oder www.mell-O-tron.com.

Monitor-Techniker der Band begrüßt die Anschaffung der Aviom Personal Mixer

Aviom_Korn_2

Drummer Ray Luzier von Korn nutzt auf Tour bereits seit mehreren Jahren einen Personal Mixer von Aviom. Als die Band 2013 für ihr aktuelles Album The Paradigm Shift auf Tour ging, schaffte sich auch Keyboarder Zac Baird einen Aviom Personal Mixer für die Mischung seiner Instrumente an. Die aktuelle Tour führt die Band in diesem Jahr nun mit den Aviom Personal Mixern um die Welt.

Drummer Ray Luzier erklärt: „Mit Aviom habe ich nun endlich volle Kontrolle.“ Luziers Setup ist etwas besonders, aber nicht ungewöhnlich für einen Musiker, der auf Tour mit einem Aviom Personal Mixer arbeitet. So verwendet Luzier den rackfähigen Personal Mixer A-16R zusammen mit einer A-16CS Bedienoberfläche, wobei er von seinem Drum-Tech Mark Bennett unterstützt wird. Für Luziers Mix speist Monitor-Techniker Stew Wilson 16 Kanäle auf den A-16R. Der A-16R ist in einem Rack am Drum-Tech-Platz untergebracht, der sich unterhalb des Drum-Kits rechts neben Luzier auf der Bühne befindet. Dort hört Bennett denselben In-Ear-Mix wie Luzier ab und nimmt je nach Bedarf über die A-16CS Änderungen am Mix vor. Mit Hilfe des Drum-Techs, der den Aviom Personal Mixer bedient, bekommt Luzier einen besseren Mix, sodass sich Wilson stärker auf die Monitor-Mischungen für Sänger Jonathan Davis, die Gitarristen James Shaffer und Brian Welch sowie für den Bassisten Reginald Arvizu konzentrieren kann.

Das gilt umso mehr seit Keyboarder Zac Baird nun ebenfalls mit einem Aviom Personal Mixer arbeitet. Baird sagt dazu: „Der Aviom hat sich wirklich bewährt. Nachdem ich das Bedienkonzept verstanden hatte, machte alles absolut Sinn. Mein erstes Konzert mit dem Aviom war eines der besten seit Wochen und ich hatte den Eindruck, dass das sehr an dem Aviom lag. Ich bin absolut glücklich, dass wir nun damit arbeiten.“ Baird verwendet ebenfalls den A-16R sowie eine A-16CS. Bei ihm ist der A-16R direkt in seinem eigenen Equipment-Rack installiert und er steuert seinen Mix selbst über die A-16CS auf der Bühne.

Wilson und der FoH-Ingenieur Marko Vujovic begrüßen die Anschaffung der Aviom Personal Mixer für die Bühne ebenfalls. Wilson meint dazu: „Seit Ray und Zac ihre Aviom Personal Mixer verwenden, kann ich mich voll auf die Mischungen für die anderen Jungs konzentrieren. Alle sind glücklich, weil so jeder einen besseren Mix bekommt.“

Neben den Personal Mixern, die Luzier und Baird verwenden, besitzt die Band eine Aviom16/o-Y1 A-Net Karte für Situationen, in denen eine Monitorkonsole von Yamaha zum Einsatz kommt. Die Band benutzt außerdem Avid-Konsolen und besitzt für diese Digitalmixer daher ebenfalls eine Aviom-Erweiterungskarte.

Aviom_Korn_3

Besucher der Musikmesse und der Prolight+Sound in Frankfurt können sich an Stand G40E in Halle 8.0 sowie an Stand C74 in Halle 5.1 über die Produkte von Aviom informieren.

AVIOM Pro16 Personal Mixer sind erste Wahl für Musikprojekte auf der ganzen Welt

Seit ihrer Markteinführung kamen Aviom Personal Mixer bereits an unzähligen Orten zum Einsatz – vom Broadway bis zu Universitäten oder auf Touren weltberühmter Musiker. Als eine der ersten Lösungen für individuelles Mischen, die auf den Markt kam, haben sich die Personal Mixer von Aviom zum Industriestandard für den Live-Bereich und Aufnahmeumgebungen entwickelt. Im Rahmen der diesjährigen Prolight+Sound in Frankfurt zeigt der Hersteller an Stand J70A in Halle 8.0 sein komplettes Sortiment an Pro16 und Pro64 Lösungen zur Audiosignalverteilung. Den Rest des Beitrags lesen »

 

Leistung und Flexibilität des Pro64 Audio-Netzwerks für Festinstallationen und Live-Anwendungen Den Rest des Beitrags lesen »

Leistung und Flexibilität des Pro64 Netzwerks für I/O-Boxen, lieferbar ab Anfang 2011 Den Rest des Beitrags lesen »

Live-Produktion im Colosseum Theater Essen mit Aviom Netzwerk als Monitoring-System Den Rest des Beitrags lesen »