You are currently browsing karina’s articles.

8-teilige Videoserie gewährt einen genauen Einblick in die Aufnahme von elektrischen Gitarren

Hart of Dixie Den Rest des Beitrags lesen »

Neue Plug-ins von Avid und Entwicklungspartnern für perfekten Livesound

Im Rahmen der Prolight and Sound hat Avid® (OTC:AVID) neue Plug-ins für seine Livesound-Konsole Avid S3L® präsentiert, die im Juni letzten Jahres vorgestellt wurde und seitdem kontinuierlich auf Erfolgskurs ist. Nutzer von S3L können jetzt unter vielen verschiedenen Plug-ins sowohl von Avid als auch von renommierten Partnern wie Crane Song, McDSP und Sonnox wählen.

S3L ist eine konsequent modular aufgebaute Live-Mischkonsole mit zukunftsweisendem Netzwerkkonzept und der Klangqualität, Performance und Funktionsvielfalt der bekannten Avid-Live-Systeme. Das hochflexible, offene Konsolensystem besteht aus einer Hochleistungs-HDX-Mix-Engine mit VENUE-Software und AAX-DSP-Plug-ins, einer skalierbaren, fernsteuerbaren I/O-Einheit, einer kompakten Mischpultoberfläche mit EUCON-Steuerung und der Pro Tools®-Software für integriertes Live-Mixing und -Recording.

Für noch leistungsfähigere und flexiblere Prozesse bindet S3L die Plug-ins direkt über die Hochleistungs-HDX-Mix-Engine ein. Von allen auf dem Markt verfügbaren Plug-in-Systemen hat S3L die beste Integration und die niedrigste Latenz, und das ohne die Nachteile einer komplexen und teuren Outboard-Lösung. Durch integrierte Pro Tools AAX-Plug-ins entsteht so Studio-Sound auch für Live-Produktionen.

„Mit seinen innovativen Features und der weiter wachsenden Anzahl verfügbarer Plug-ins ist Avid S3L auf dem besten Weg dazu, erste Wahl von den Nutzern zu werden, die ein kompaktes und kompromisslos gutes System suchen, das auch komplexe Herauforderungen bewältigt“, erklärt Sheldon Radford, Director of Product Management Live-Systeme und -Konsolen bei Avid. „Mit Avid S3L haben Profis maximale Flexibilität bei der Wahl des richtigen Plug-ins. Die Plug-ins stehen in der VENUE-Software zur Verfügung und sind komplett in die Session Files und Snapshots integriert. Damit garantiert das System bestmögliche Benutzerfreundlichkeit, ohne zusätzliche Hardware zu benötigen.“

„Die Zusammenarbeit mit Avid unterstützt uns dabei, bei innovativen Entwicklungen von neuen Plug-ins für die Livesound-Branche ganz vorne mit dabei zu sein“, unterstreicht Colin McDowell, CEO/CTO bei McDSP. „Zusammen sind AAX und VENUE die perfekte integrierte Lösung für Livesound-Profis, und wir freuen uns darüber, hierzu unsere Expertise, inklusive des 6030 Ultimate Compressor, beitragen zu können.“

Das Release des kostenlosen Updates für die VENUE-Software (Version 4.1.3) unterstützt alle aktuellen AAX-Plug-ins, weitere werden von Avid kontinuierlich geprüft und hinzugefügt.

Neues Verteilermodell erlaubt die einfache Integration von Aviom Personal Mixing Systemen in Dante-Netzwerke

D800-Dante Frontseite

D800-Dante_Ru¦êckseite

Audinate und Aviom teilten jüngst mit, dass der D800-Dante A-Net Verteiler ab sofort lieferbar ist. Neben dem ebenfalls ab sofort erhältlichen D800 A-Net Verteiler verteilt dieses Gerät Audiosignale und Strom auf bis zu acht Aviom Personal Mixer, wodurch sich die Aviom-Systeme noch einfacher mit verschiedenen Digitalkonsolen betreiben und in Netzwerke integrieren lassen.

Nach Lizenzierung des Dante-Protokolls von Audinate im vergangenen Jahr entwickelte Aviom diesen neuen Verteiler mit Dante-Integration, über welchen sich Mischkonsolen und Netzwerke von zahlreichen Herstellern einfach mit einem Aviom Personal Mixing System verbinden lassen.

Dante ist eine Plug-&-Play-fähige Netzwerklösung, die sich als Weiterentwicklung bestehender Netzwerkprotokolle und -standards durch eine extrem niedrige Latenz und eine perfekte Synchronisation auszeichnet und gleichzeitig die Installation und Konfiguration von digitalen Mediennetzwerken vereinfacht.

Ray Legnini, verantwortlich für Produktforschung und -entwicklung bei Aviom, erklärt hierzu: „Der D800-Dante A-Net Verteiler ist eine der intuitivsten Lösungen, um bis zu 64 digitale Kanäle in einem Netzwerk bereitzustellen. Mit dem D800-Dante bleiben sowohl die auf die Aviom Personal Mixer gespeisten Kanäle als auch die zurückgeführten Stereomischungen auf der digitalen Ebene, was den Workflow deutlich vereinfacht. Dante ist eine effektive Lösung für alle Anwender, die ihr Audio-Equipment in ein gemeinsames Netzwerk integrieren möchten.“

Lee Ellison, CEO bei Audinate, ergänzt: „Aviom ist seit jeher für innovative und technologisch ausgefeilte Produkte bekannt, die sich am Bedarf von professionellen Toningenieuren und Musikern aus ganz unterschiedlichen Bereichen orientieren. Mit dem D800-Dante A-Net Verteiler können Aviom-Kunden ihr Equipment nahtlos mit der rasant steigenden Zahl an Audioprodukten kombinieren, die bereits mit dem Dante-Netzwerk arbeiten.“

Der D800-Dante A-Net Verteiler vereinfacht den direkten Anschluss der Personal Mixer von Aviom an jede beliebige Dante-fähige Mischkonsole oder Netzwerkumgebung. Mit dem D800-Dante A-Net Verteiler stehen 64 Kanäle aus dem Netzwerk in den Personal Mixern im System zur Verfügung. Jeder Künstler kann über seinen A360 Personal Mixer alle oder ausgewählte Kanäle aus diesem Pool nach individuellem Bedarf mischen.

Sowohl die D800 als auch die D800-Dante A-Net Verteiler sind mit den A-16II und A-16R Personal Mixern von Aviom kompatibel. In Verbindung mit den A360 Personal Mixern bieten D800 und D800-Dante außerdem die neue Network Mix Back™ Funktion. Network Mix Back greift die Stereo-Ausgangssumme jedes am D800 oder D800-Dante angeschlossenen A360 Personal Mixer parallel ab und speist das digitale Signal zurück in das Dante-Netzwerk oder auf ein AN-16/o v.4 Ausgangsmodul, an welches sich die In-Ear-Sender der Musiker problemlos anschließen lassen. Mit Network Mix Back lassen sich die In-Ear-Sender einfach neben der Bühne einrichten und die Verkabelung für die Personal Mixer auf der Bühne wird vereinfacht. Zusätzlich dienen die beiden D800 als Kommunikations-Hub für iOS-Geräte, die über einen Ethernet WiFi-Router angeschlossen werden. iOS-Unterstützung für den A360 ist noch für dieses Jahr angekündigt.

1973_Frontseite

Der neue 3-Band FET-Kompressor des englischen Traditionsherstellers bietet zahlreiche Funktionen zu einem günstigen Preis und macht 3-Band-Kompression einem breiteren Kundenkreis zugänglich

Den Rest des Beitrags lesen »

Beliebter TG2 Preamp wird demnächst als neues Modul für die 500-Serie veröffentlicht

TG2-500

Chandler Limited, bekannter Hersteller von hochwertigen Signalprozessoren sowie Musik- und Audioprodukten mit dem warmen Analogsound, den sich viele Künstler im Studio und auf der Bühne wünschen, gab jüngst die bevorstehende Veröffentlichung des TG2-500 Preamp bekannt. Basierend auf dem populären Chandler TG2 Preamp/D, stellt der neue TG2-500 den klassischen Sound des EMI TG12428 Vorverstärkers – welcher in den EMI/Abbey Road Aufnahme- und Masteringkonsolen der späten 60er und frühen 70er Jahre zum Einsatz kam – als Modul für die 500-Serie zur Verfügung.

Ausgestattet mit identischen Schaltungen, Transistoren und Transformatoren wie der TG2, liefert der TG2-500 eine Verstärkung von 10 bis 60 dB und kombiniert wie seinerzeit die EMI-Konsolen eine grobe mit einer feinen Verstärkungsregelung. Genau wie der TG2 verfügt das Gerät über Eingangsimpedanzen von 300 und 1200 Ohm, welche bereits viele Chandler-Anwender zu schätzen gelernt haben.

Der Chandler TG2-500 liefert einen mit dem TG2 identischen Frequenzgang. Nicht weniger interessant ist, dass er – zusammen mit den warmen Transformator-Verzerrungen, welche zu seinem Klang beitragen – die gleiche Höhenanhebung und den gleichen mittenbetonten Klang besitzt, den Anwender bereits am TG2 schätzen.

Das Endergebnis ist ein cremiger, weicher Klang mit überraschend offenen, brillanten Höhen. Dieser wird von vielen Nutzern als eine Kombination aus der Wärme und dem Durchsetzungsvermögen von Neve mit schöneren, erweiterten Höhen beschrieben.

Wade Goeke, Inhaber und leitender Produktentwickler von Chandler Limited, über den TG2-500: „Der TG2-500 ist ein Produkt, nach dem uns Kunden schon seit etlichen Jahren gefragt haben. In der Vergangenheit habe ich immer erklärt, dass ich bislang noch nicht den richtigen Weg gefunden habe, dieses Gerät als Modul für die 500-Serie zu konstruieren. Nachdem ich eine ganze Weile an dieser Herausforderung gearbeitet und dabei eine Reihe verschiedener Methoden ausprobiert habe, freue ich mich nun, dass alles zu meiner Zufriedenheit funktioniert. Ich bin froh, dass ich mir die Zeit genommen habe, denn ich glaube, dass unsere Nutzer jetzt angenehm überrascht und sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein werden!“

Preise und Verfügbarkeit für den TG2-500 wurden bislang nicht bekannt gegeben.

Besucher der Musikmesse in Frankfurt haben Gelegenheit, den TG2-500 Preamp in der Zeit vom 12. bis 15. März an Stand C74 in Halle 5.1 auszuprobieren.

Avid und S.E.A. geben weitere Schulungstermine für das revolutionäre AVB-basierte Live-Sound-System im Februar und April bekannt

Avid-S3L_Operator-Tour-2

Nach gut besuchten Veranstaltungen im Oktober und November startet die S3L Operator-Tour ab Februar mit zahlreichen weiteren Terminen in die zweite Runde. Im Rahmen der Tour erfahren Techniker, Bands und Musiker, wie sie mit S3L perfekte Live-Mixes und -Aufnahmen erstellen – und bekommen darüber hinaus einen umfassenden Einblick in die zukunfts¬weisenden Features und nützlichen Workflows des kompakten, AVB-basierten Systems.

Referenten beim zweiten Teil der S3L Operator-Tour sind erneut die erfahrenen Avid Live-Sound Spezialisten Chris Lambrechts und Robb Allan.

Ziel der rund vierstündigen Seminare ist die Vermittlung von grundlegenden Fähigkeiten zum eigenständigen Bedienen des intuitiven Live-Systems in einer professionellen Live- und Recording-Umgebung. In diesem Sinne wird den Teilnehmern in Form eines praxisorientierten Hands-On-Trainings an den S3L Systemen eine intensive Einweisung in den Aufbau und alle Funktionen der S3L Bedien-oberfläche geboten.

Themenbereiche:

– Überblick – S3L System
– S3L Setup und Konfiguration
– Hintergrundwissen zu AVB-Netzwerk, Eucon und HDX
– Überblick – S3 Control Surface
– Pro Tools Integration (Recording, VENUE-Link, Virtual Soundcheck)
– Überblick – D-Show-Software v4.1
– Integration von Mediaplayern und Recordern

Termine

17. Februar 2014, Karlsruhe – Rock Shop
19. Februar 2014, Burgebrach – Thomann
7. April 2014, Niederdorfelden (Frankfurt/Main) – 8days a week
8. April 2014, Werne – Satis & Fy
9. April 2014, Essen – PACT Zollverein
10. April 2014, Stolberg (Aachen) – Feedback Show Systems
15. April 2014, Berlin – Just Music (Moritzplatz)
16. April 2014, Berlin – Just Music (Moritzplatz)
17. April 2014, Hamburg – SAE Institute Hamburg*

*Nur 11.00 Uhr.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

Pro Veranstaltungsort sind zwei Durchgänge geplant. Der Vormittagstermin startet jeweils um 11:00 Uhr. Der Nachmittagstermin findet jeweils um 15:00 Uhr statt.

Um eine intensive Schulung an den S3L Live-Systemen zu gewährleisten, ist die maximale Teilnehmerzahl auf 24 Personen begrenzt.

Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es ab sofort unter: http://www.sea-vertrieb.de/s3l-tour

AVID S3L

Großer Erfolg für das neue Livesound-Mischsystem S3L von Avid: Es wurde beim berühmten Stanford Jazz Festival, das dieses Jahr zum 42. Mal stattfand, erstmals eingesetzt und sorgte hier für beste Tonqualität. Das renommierte Festival, bei dem weltbekannte Künstler wie Herbie Hancock, Dr. Lonnie Smith und Stanley Clark auftreten, ist damit eins von vielen, die auf die bewährten Livesound-Systeme von Avid vertrauen.

„Seit seiner Markteinführung vor nur wenigen Monaten sind die Reaktionen auf S3L sehr positiv, und es hat eine unglaubliche, branchenweite Dynamik entwickelt“, so W. Sean Ford, Vice President Worldwide Marketing bei Avid. „Insbesondere beim Stanford Jazz Festival haben die Toningenieure sehr wenig Zeit für das Setup. Die Flexibilität von Avid S3L spielt eine entscheidende Rolle dabei, Toningenieuren sehr schnelle Wechsel zu ermöglichen, und das an Veranstaltungsorten, die für verschiedenste Zwecke genutzt werden.“
Das Stanford Jazz Festival ist Teil des legendären Jazz Workshops, der die Bühne als Klassenzimmer nutzt – und zwar bis anderthalb Stunden vor dem Start der Konzerte. Für die Toningenieure heißt das, dass sie extrem wenig Zeit haben, diesen Übungsraum wieder in eine richtige Bühne zu verwandeln. Eine zusätzliche Schwierigkeit besteht darin, dass die Konzerte aufgezeichnet werden, weshalb die Tonqualität exzellent sein muss.

„Mit S3L haben wir es geschafft, einige der Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen, die wir bisher beim Jazz Festival immer hatten“, erläutert Lee Brenkman, Livesound-Veteran und leitender Toningenieur in Stanford. „Die kompakte Größe der Konsole macht einen großen Unterschied beim Setup der Konzerte. Der Wechsel von einer normalen Konsole zu S3L hatte darüber hinaus einen erheblich besseren Sound zur Folge. Es ist ein unglaublich leistungsstarkes System.“

Das erst im Sommer vorgestellte System ist eine konsequent modular aufgebaute Live-Mischkonsole mit zukunftsweisendem Netzwerkkonzept und der Klangqualität, Performance und Funktionsvielfalt der bekannten Avid-Live-Systeme. Das hochflexible, offene Konsolensystem besteht aus einer Hochleistungs-HDX-Mix-Engine mit VENUE-Software und AAX-DSP-Plug-ins, einer skalierbaren, fernsteuerbaren I/O-Einheit, einer kompakten Mischpultoberfläche mit EUCON-Steuerung und der Pro Tools®-Software für integriertes Live-Mixing und -Recording.

Schulungstour für das revolutionäre AVB-basierte Live-Sound-System von Avid

Avid-S3L_Operator-Tour-1

Nach der erfolgreichen Vorstellung und Auslieferung des S3L Live-Systems kündigten der US-Hersteller Avid und der Emsbürener Pro-Audio-Vertrieb S.E.A. heute für Ende Oktober eine gemeinsame S3L Operator-Tour mit Terminen in Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Köln, München und Wien an. Bei der Tour erfahren Techniker, Bands und Musiker, wie sie mit S3L perfekte Live-Mixes und -Aufnahmen erstellen – und bekommen darüber hinaus einen umfassenden Einblick in die zukunfts-weisenden Features und nützlichen Workflows des kompakten Systems, welche von der Bühne bis ins Studio reichen.

Referenten bei den Veranstaltungen der S3L Operator-Tour sind die erfahrenen Avid Live-Sound Spezialisten Chris Lambrechts und Robb Allan.

Ziel der rund vierstündigen Seminare ist die Vermittlung von grundlegenden Fähigkeiten zum eigenständigen Bedienen des intuitiven Live-Systems in einer professionellen Live- und Recording-Umgebung. In diesem Sinne wird den Teilnehmern in Form eines praxisorientierten Hands-On-Trainings an den S3L Systemen eine intensive Einweisung in den Aufbau und alle Funktionen der S3L Bedien-oberfläche geboten.

Dabei werden folgende Themengebiete behandelt:

– Überblick – S3L System
– S3L Setup und Konfiguration
– Hintergrundwissen zu AVB-Netzwerk, Eucon und HDX
– Überblick – S3 Control Surface
– Pro Tools Integration (Recording, VENUE-Link, Virtual Soundcheck)
– Überblick – D-Show-Software v4.1
– Integration von Mediaplayern und Recordern

Termine

21. Oktober 2013, Wien – Klangfarbe
23. Oktober 2013, München – Feierwerk
25. Oktober 2013, Karlsruhe – Vanguarde Kulturklub
28. Oktober 2013, Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld
30. Oktober 2013, Hamburg – Amptown System Company
1. November 2013, Berlin – Black Box Music

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

Pro Veranstaltungsort sind zwei Durchgänge geplant. Der Vormittagstermin startet jeweils um 11:00 Uhr. Der Nachmittagstermin findet jeweils um 15:00 Uhr statt.

Um eine intensive Schulung an den S3L Live-Systemen zu gewährleisten, ist die maximale Teilnehmerzahl auf 24 Personen begrenzt.

Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es ab sofort unter: http://www.sea-vertrieb.de/s3l-tour

Avid S3L • Innovation im Rampenlicht

Die S3L-Konsole vereint zuverlässige Performance, Klangqualität und Funktionsvielfalt für Live-Sound-Profis mit einer zukunftsweisenden, AVB-basierten Systemarchitektur. Das vollständig modular aufgebaute Avid S3L-System besteht aus einer Hochleistungs-HDX-Mix-Engine mit VENUE-Software und AAX-DSP-Plug-Ins, einer skalierbaren, fernsteuerbaren I/O-Einheit, einer kompakten Mischpult¬oberfläche mit EUCON-Steuerung sowie der Pro Tools®-Software für integriertes Live-Mixing und -Recording. Das kompakte System basiert vollständig auf dem offenen AVB-Netzwerkstandard, welcher sich einfach und schnell konfigurieren lässt Die direkte Pro-Tools-Einbindung (Aufnahme und Mix) eröffnet neue Möglichkeiten für die Veröffentlichung von Live-Alben. Dank der einzigartig kompakten Abmessungen lässt sich das S3L-System einfach transportieren und an jedem beliebigen Veranstaltungsort installieren, womit unterschiedlichste Anforderungen im Live-Betrieb erfüllt werden.

Die Band PUR setzt bei ihren Tourneen auf das Live-System VENUE Profile von Avid

Avid_VENUE_Patrick_Eckerlin

Optimale Soundergebnisse, kreative Unterstützung durch Pro Tools-Integration und höchste Zuverlässigkeit – drei Gründe für Patrick Eckerlin, FOH-Soundengineer von „PUR“, für einen Wechsel zu VENUE Profile von Avid: „Mit VENUE steht mir bei Live-Shows ein phänomenales Werkzeug zur Verfügung. Der charakteristische Sound von PUR kommt in Studioqualität rüber. Ich verwalte mit der Profile bei PUR zwei Stageracks und habe damit Zugriff auf 96 Inputkanäle. Auf zusätzliches Outboard und externe Effektgeräte verzichte ich komplett“, so sein Resumee nach der diesjährigen Tour-Saison.

Perfekt ausgestattet für Tourneen

Patrick Eckerlin, früher selbst Keyboarder, ist seit fast 30 Jahren im Geschäft. 1995 kam er zu PUR, seit 2001 ist er als FOH-Ingenieur tätig, ab 2008 hat er für die Deutsch-Pop-Band die komplette Produktionsleitung übernommen. Darüber hinaus arbeitete er unter anderem für Herbert Grönemeyer, die Toten Hosen, Lenny Kravitz sowie als selbständiger Toningenieur für zahlreiche Industrieunternehmen und Veranstaltungsfirmen. Neben einer großen Hallen-Tournee standen in diesem Sommer allein 30 Open-Air-Konzerte von PUR auf dem Programm. „Bei so vielen Shows muss ich mich auf die Technik blind verlassen können“ sagt Eckerlin. „Und das gab schließlich auch den Ausschlag für den Wechsel zu VENUE: Die Konsole ist absolut zuverlässig. Ich kann mich auf den Sound konzentrieren und muss mich nicht um Soft- und Hardwareprobleme kümmern. Bislang habe ich es noch nicht geschafft, das System zum Absturz zu bringen“, erzählt er. „Ich hoffe, das bleibt auch so.“

Kompakte Abmessungen, intuitives Handling sowie schneller Auf- und Abbau sind weitere Eigenschaften, die zur hervorragenden Tourneetauglichkeit des Livesound-Systems von Avid beitragen. „Profile ist vielleicht nicht fancy und sieht eher unspektakulär aus“, meint Patrick Eckerlin, „aber es ist äußerst funktional, und das zählt für mich. Als FOH-Pult ist das System fantastisch.“

Highlight: virtueller Soundcheck

Ein weiterer Vorteil von VENUE ist für ihn der virtuelle Soundcheck. „Ein wirklich tolles und hilfreiches Werkzeug“, findet er, „gerade dann, wenn man eine Band hat, die selber keinen Soundcheck mehr macht.“ Stattdessen nutzt der FOH-Mann die Liveaufnahmen der Konzerte, um den charakteristischen Sound von PUR Kanal für Kanal herauszuarbeiten und optimal an die Bedingungen vor Ort anzupassen. Dank der direkten TDM-PlugIn-Integration stehen ihm überdies zahlreiche Plug-Ins, beispielsweise von Waves, SSL, API, oder TC Electronic zur Verfügung, um neue Variationen der Kanalbearbeitung auszuprobieren oder den Lead-Gesang weiter zu optimieren.

„Die Sprachverständlichkeit ist bei deutschsprachigen Bands besonders wichtig“, erklärt Eckerlin. „Bei Hartmut Englers Stimme sind die Zisch- und ‚S’-Laute sehr extrem. Ich habe fast alles ausprobiert, um dieses Problem einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen. Mit der VENUE Profile kann ich pro Kanal bis zu 4 Plug-ins einschleifen und so die Stimme wirklich perfekt herausarbeiten. Ich habe für Hartmuts Vocalsound noch nie ein besseres Ergebnis erzielt.“ Dabei sorgen hochwertige Mikrofon-Preamps, AD-Wandler und Signalverarbeitung für einen klaren, ausgewogenen Klang und ermöglichen so Live-Sound in Studioqualität.

Umgekehrt nutzt Eckerlin die Konsole in Verbindung mit Pro Tools auch zum Mitschnitt aller Live-Shows. „Damit wird Profile praktisch zum Recordingmobile – und liefert auch die entsprechende Qualität. Insgesamt kommt unter dem Strich der wirklich beste Sound der letzten 13 Jahre dabei raus: Auch die Jungs von PUR sind von den Ergebnissen begeistert.“

Für moderne Produktionsumgebungen optimierte Nachbildung des seltenen EMI TG12428 Vorverstärkers wird von erfolgreichen Künstlern und Toningenieuren aus aller Welt eingesetzt

TG2_Closeup_2

Chandler Limited, bekannter Hersteller von hochwertigen analogen Signalprozessoren und Audio-produkten für professionelle Anwender, gab vor kurzem einen wichtigen Meilenstein in seiner Firmen-geschichte bekannt: das 10-jährige Jubiläum des TG2. Die Nachbildung des seltenen EMI TG12428 Vorverstärkers aus den EMI Aufnahme- und Mastering-Pulten ist eines der meistverkauften Produkte des Unternehmens und wird von Künstlern und Toningenieuren aus aller Welt eingesetzt.

Der Chandler TG2 Vorverstärker sorgt für einen cremigen, weichen Sound mit verblüffend offenen und brillanten Höhen. Anwender beschreiben den Klang des TG2 als Kombination aus der „Wärme“ und des Durchsetzungsvermögens einer klassischen Neve mit Höhen, welche den Klang auf die nächste Stufe heben. Zahlreiche Tonstudioprofis erkannten die kleine Anhebung in den Höhen des Frequenz-ganges sowie die Wärme-induzierte Verzerrung, welche zum Klang des Gerätes beiträgt.

Im Laufe der letzten zehn Jahre hat der TG2 seinen Weg auf die Aufnahmen zahlreicher bedeutender Künstler gefunden – darunter Paul Simon und Katy Perry sowie Bands wie Green Day, Garbage und Kings of Leon. Wade Goeke, Inhaber und leitender Produktentwickler von Chandler Limited, hat die ursprüngliche EMI Technik, die in den Londoner Abbey Road Studios zum Einsatz kam, aufgefrischt und Verbesserungen für den Einsatz in heutigen Produktionsumgebungen ergänzt. Als Ergebnis dieser Anstrengungen lebt der legendäre Sound der Originalgeräte in den Abbey-Road-Neuauflagen von Chandler Limited weiter.

„Ich bin sehr stolz über den TG2“, erklärt Goeke. „Die analoge Wärme, mit der Produkte wie der TG2 moderne digitale Aufnahmeverfahren bereichern, ist ein perfektes Beispiel dafür, wie klassische Klänge aus der Vergangenheit auch heutzutage aktuell und begehrt bleiben. Im Laufe der Jahre hat der TG2 viel Lob von zahlreichen Top-Künstlern und -Ingenieuren aus der Musikindustrie erhalten – darunter auch von Ingenieuren aus den Abbey Road Studios – und sich zu einem Dauerbrenner entwickelt. Der TG2 ist unbestritten ein prägendes Produkt für Chandler Limited.“

Informationen über den TG2 gibt es unter http://www.chandlerlimited.com/tg2-pre-amp-di/