Earthworks Mark Corban

Langjähriger FOH-Engineer des Blues- und Soul-Musikers vertraut Live auf die hochauflösenden Schallwandler des US-amerikanischen Herstellers.

Von den legendären Festivals Glastonbury und Coachella bis hin zu TV-Auftritten – zum Beispiel in der „Tonight Show“ von Jimmy Fallon: an Gary Clark Jr. kommen Musikliebhaber aktuell kaum vorbei. Mit seinem elektrifizierenden Genre-Mix aus Blues, Rock, Soul und Hip-Hop ist der in Austin, Texas lebende Gitarrist und Sänger live wie im Studio eine musikalische Naturgewalt. Um die vielfältigen Sounds des laut Rolling Stone „Best Young Gun“ einzufangen und so kraftvoll und natürlich wie möglich auf das Publikum zu übertragen, setzt der FOH-Engineer Mark Corben auf die Mikrofone von
Earthworks.

Die erste Begegnung mit den renommierten Schallwandlern des US-amerikanischen Herstellers hatte Mark Corben im Frühjahr 2016 in Gestalt der SR25 Kleinmembran-Kondensatormikrofone – und war unmittelbar begeistert. „Ich habe mich sofort in diese Mikrofone verliebt“, bestätigt Corben. Seitdem hat sich sein Earthworks-Portfolio stetig erweitert und umfasst für die aktuelle Tour von Gary Clark Jr. auch das hochwertige SR40V Kondensator-Gesangsmikrofon sowie das DP30/C aus der Drum Periscope-Serie für den Einsatz an Toms und Snare-Drums.

Auf der Bühne setzt Corben das SR25 für zwei zentrale Aufgaben ein: Als Overhead-Mikrofon für das Schlagzeug sowie für die Abnahme des handverdrahteten Fender Vibro-King Gitarrenverstärkers. „Das SR25 klingt unglaublich klar und detailliert und hat Garys extrem dynamischen Gitarrensound noch einmal einen großen Schritt nach vorne gebracht – live wie im Studio. Viele Mikrofone haben Probleme bei hohen Schalldruckbereich und lassen den Klang spröde und unnatürlich wirken. Das SR25 verträgt bis zu 145 dB SPL und hat mich diesbezüglich noch nie enttäuscht. Das SR40V hat mich ebenfalls restlos überzeugt. Endlich hört man die einzelnen Becken klar und separiert. Das komplette Schlagzeug klingt einfach wesentlich offener.“

Für Mark Corben ist die Schlagzeug-Mikrofonierung einer der entscheidenden Faktoren für einen optimalen FOH-Sound. „Ein guter Schlagzeug-Sound hält alles zusammen. Au der anderen Seite können verwaschene, undefinierte Drums die übergreifende Wirkung einer Performance zerstören und sich unangenehm vom Rest absetzen“, weiß Mark aus Erfahrung. „In Kombination mit dem DP30/C sind die SR25 für mich nahezu unschlagbar und ich muss mir keine Sorgen um den Klang machen – gerade auch bei Simulcasts oder Audio-Streamings.“

Gerne erinnert sich Mark Corben an den ersten Einsatz des SR40V für Gary Clark Jrs. Gesang zurück: „Endlich konnte man jedes Detail seiner Artikulation und seiner charakteristischen Stimme hören. Im Vergleich zu den bisherigen Gesangsmikrofonen stellt das SR40V einen riesigen Fortschritt dar.“

Generell zeigt sich Mark Corben insbesondere von der Impulstreue der Earthworks-Mikrofone beeindruckt. „Die enorme Geschwindigkeit der Transientenwiedergabe unterstützt die einzelnen Spuren hinsichtlich ihrer Klarheit und Durchsetzungsfähigkeit im Mix. Bei einem Künstler wie Gary möchtest du als Zuhörer genau hören, was er macht. Deshalb verwende ich auch keinen Hall und keine Delays im FOH-Mix, lediglich ein wenig Kompression und High-Pass-Filter. Sobald ich den Bass unter Kontrolle habe und die Balance untereinander stimmt, macht die Musik den Rest!“

Nach einem Jahr auf Tour mit den Earthworks-Mikrofonen laut sein eindeutiges Fazit: „Wer auf der Suche nach klanglicher Klarheit und Tiefe ist, kommt um die Earthworks-Mikrofone nicht herum. Insbesondere für die Schlagzeug-Abnahme gibt es nichts Vergleichbares. Die DP30/C Tom- und Snare-Mikrofone sind die besten, die ich je gehört habe. Und auch das SR40V für die Gesangsabnahme ist ein unglaubliches Mikrofon – je besser der Sänger, desto mehr kann das SR40V glänzen. Jedes Mal, wenn ich die Mikrofone höre, kommt es mir vor, als hörte ich sie zum ersten Mal.“