Manley Joe Chiccarelli

Für den erfahrenen Engineer und Grammy-Gewinner sind die Schallwandler die transparentesten auf der ganzen Welt.

Damals Frank Zappa, Poco und Etta James, heute The Madden Brothers, Morrissey und Spoon – Joe Chiccarelli ist bekannt für seine außergewöhnlichen Aufnahmen, die stets eine Extraportion Frische und Kreativität enthalten. Um dies zu erreichen setzt der erfahrene Recording-Engineer und vielfache Grammy-Gewinner seit Jahrzehnten auf die Reference Röhrenmikrofone von Manley Labs.

„Ich habe ein Reference Mono Gold Röhrenmikrofon sowie zwei Reference Cardioid Röhrenmikrofone“, so Chiccarelli, der die Manley-Mikrofone nicht nur für Vocals, sondern auch für die Instrumentenabnahme einsetzt. „Das Reference Cardioid ist mein Favorit für Overheads beim Drum-Recording. In jeder Session, die ich im Sunset Sound gefahren habe, kamen sie zum Einsatz – von Jason Mraz über Christina Perri, Alanis Morissette bis hin zu Morrissey.“

refgold01

Das Reference Mono Gold Röhrenmikrofon verfügt über eine 1,25″ Großmembrankapsel mit 1″ Membran, die vom legendären Manley-Ingenieur David Josephson eigenhändig entwickelt wurde. Die Vollröhrenelektronik basiert auf zwei in Reihe geschalteten 12AT7-Trioden, die zusammen einen Verstärkerblock bilden. 1990 entwickelt, bietet das Reference Mono Gold Röhrenmikrofon den Klang der großen europäischen Vintage-Mikrofone, wie dem U47, als diese damals neu auf den Markt kamen. Das Reference Cardioid wird aus denselben Komponenten hergestellt wie die Mikrofone der Gold Reference Serie, besitzt im Gegensatz dazu jedoch eine zentral befestigte Nieren-Kondensatorkapsel mit einer dickeren (6 Mikrometer) goldbedampften Membran.

refcard

„Ich bin ein Fan von Großmembran-Mikrofonen“, erläutert Chiccarelli. „Und ich liebe die Manley-Mikrofone, denn sie besitzen eine herausragende Offenheit in den Höhen, mit denen ich – je nach Aufstellung – alle wichtigen Raumanteile einfangen kann. Darüber hinaus sind sie enorm pegelfest, so dass ich mir niemals Sorgen um Verzerrungen machen muss – ganz egal, wie heftig ein Schlagzeuger zu Werke geht. Ich verwende die Reference Cardioid Mikrofone außerdem sehr gerne am Klavier, wenn ich ein besonders offenes, seidiges Klangbild in den hohen Frequenzen brauche.“ Bei Vocal-Aufnahmen setzt Chiccarelli sowohl auf das Reference Cardioid als auch auf das Reference Mono Gold.

man-joechiccarelli

„Das Reference Mono Gold ist wirklich außergewöhnlich präzise und meiner Erfahrung nach das transparenteste Mikrofon auf dem Markt“, so Chiccarelli. „Ich kenne kein anderes Mikrofon, dass in den Höhen so detailreich arbeitet. Vor einigen Jahren habe ich ein Album der Sängerin Michele Pillar aufgenommen. Für ihre Vocals haben wir damals eine ganze Reihe an exzellenten Mikrofonen ausprobiert – das Gold hat gewonnen, selbst gegen die großen, alten Röhren-Klassiker.“

Neben all den klanglichen Eigenschaften, die das Reference Mono Gold für Chiccarelli zur ersten Wahl machen, überzeugt das Röhrenmikrofon auch mit seinem enormen Pegel: „Das Gold liefert so viel Output, dass ich manchmal beinahe schon auf einen Mikrofonvorverstärker verzichten könnte. Auf diese Weise halte ich den Rauschpegel auf einem minimalen Level.“

Neben den Mikrofonen, ist Chiccarelli zudem auch ein großer Anhänger der Mikrofonvorverstärker und Signalprozessoren von Manley Labs. „Über all die Jahre habe ich so gut wie jedes Manley-Gerät im Studio verwendet“, erklärt der erfahrene Engineer. „Im Mixdown setze ich häufig auf den Massive Passive EQ sowie auf die Stereo-Kompressor/Limiter ELOP und Variable Mu. In Vocal-Sessions sowie bei der Bassabnahme kommt ohne Ausnahme der Enhanced Pultec EQP-1A Equalizer zum Einsatz.“