Cloud_CV-Serie_blog

Mit den neuen Class-D-Verstärkern bietet der Hersteller erstmals ein integriertes DSP-Processing.

Auf der Prolight+Sound 2016 präsentierte Cloud Electronics die neuen Prototypen der CV-Serie. Insgesamt umfasst die CV-Serie zunächst vier Class-D-Mehrkanalverstärker für den 70V- und 100V-Betrieb in unterschiedlichen Installationsbereichen: vom Einzelhandel über Gastronomie und Freizeiteinrichtungen bis zum Einsatz bei Industrieveranstaltungen. Mit den integrierten DSP-Prozessoren geht Cloud zudem den nächsten Schritt und stattet seine Produkte erstmals mit zusätzlicher digitaler Signalbearbeitung aus.

Den Einstieg in die CV-Serie bildet der zweikanalige CV2500 mit 500 Watt für jeden Kanal (70/100V), gefolgt von der Vierkanal-Version CV4250 mit 250 Watt pro Kanal (70/100V). Während der 6-Kanal-Verstärker CV6160 160 Watt pro Kanal (70/100V) bereitstellt, liefert die 8-Kanal-Version CV8125 jeweils 120 Watt auf jedem Kanal.

CV8125_front

CV8125_back

Jedes Modell der neuen, digitalen CV-Serie verfügt über Class-D-Ausgangsstufen, ein energieeffizientes Schaltnetzteil, die Möglichkeit der Leistungsteilung zwischen den Kanälen, GPIO-Ports, Ethernet/RS-232-Anschlüsse für die komfortable Steuerung und Konfiguration des Verstärkers sowie ein integriertes DSP-Processing mit wählbaren Anwendungsmodi (Basic / Advanced). Weiterhin bieten die Class-D-Verstärker der CV-Serie Anwendern die Anzeige der Systemlast, die Möglichkeit der Kanalsteuerung über analoge VCAs, zwei AUX-Ausgänge sowie die manuelle Konfiguration über DIP-Schalter auf der Gehäuserückseite.

Der Versand der Verstärker erfolgt ab dem 3. Quartal 2016.