Manley_numu_blog

Neuer Studio-Kompressor vereint hybrides Schaltungsdesign mit innovativen Features.

Manley Labs, weltweit angesehener Hersteller professioneller Audiotechnik, präsentierte jüngst den Nu Mu – einen Studio-Kompressor in der Tradition des legendären Variable Mu, der den charakteristischen Manley-Sound mit innovativen Features auf eine neue Stufe hebt. Und das zu einem attraktiven Preis.

Der Manley Nu Mu Kompressor basiert auf einem hybriden Schaltungsdesign und kombiniert die Röhren-Verstärkerstufe des T-Bar Variable Mu mit einem Sidechain sowie einer Ausgangsstufe in Solid-State-Technik. Auf diesem Weg ergänzt der Nu Mu den vollmundigen, körperreichen Klang der Manley-Röhrengeräte um Features, mit denen sich der Kompressor von sämtlichen Vorgängern und Mitbewerbern seiner Klasse absetzt. Das reicht von den viel gerühmten Manley IRON-Eingangsübertragern bis zur vollkommen neuen HIP-Kontrolle, mit der die Kompression auch auf Signalanteile mit niedrigerem Pegel wirkt, gleichzeitig jedoch pegelstarke Signalkomponenten unangetastet lässt. Das Resultat: ein dichteres und lauteres Gesamtsignal ohne Beschneidung der Transienten.

NUMU_front01

„Bisher ließ sich ein derartiger Effekt nur über Parallelkompression erzielen, also die Kombination von komprimierten und unkomprimierten Signalen“, erklärt EveAnna Manley, Präsidentin und Mitbegründerin von Manley Labs. „Die HIP-Funktion des Nu Mu ermöglicht denselben Effekt, nur mit wesentlich weniger Aufwand und Hardware-Einsatz.“

Der Manley Nu Mu ist ab April im Fachhandel erhältlich.

Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 3.450,- Euro inklusive Mehrwertsteuer.