Mojave Audio MA-1000 Signature-Serie

Die neue Produktserie bietet vielfältige Möglichkeiten und ein aktuelles Design

Mojave Audio präsentiert den ersten Vertreter seiner neuen Mikrofon-Signature-Serie: Das MA-1000 ist ein Röhren-Großmembran-Kondensatormikrofon mit umschaltbaren Richtcharakteristiken und wurde von Mojave-Gründer und Technical Grammy-Preisträger David Royer (ebenfalls bekannt für seine legendären Bändchen-Mikrofone) entwickelt.

Mojave MA-1000Das MA-1000 basiert auf einer neuen Old-Stock-Röhre vom Typ 5840, einer Mikrofonkapsel im 251er-Stil sowie einem speziell angefertigten Übertrager von Coast Magnetics. Zusätzlich verfügt das MA-1000 über drei Richtcharakteristiken (Kugel, Niere, Acht), die am Netzteil des Röhrenmikrofons stufenlos ferngesteuert werden können. Des Weiteren bietet das MA-1000 ein schaltbares -15dB-Pad, um auch bei extrem hohen Pegeln übersteuerungsfeste Aufnahmen zu erzielen, beispielsweise bei Nahaufnahmen an Gitarrenverstärkern. Gleichzeitig können Anwender einen Hochpassfilter bei 100 Hz mit 6dB-Flankensteilheit aktivieren, um eine verstärkte Betonung des Bassbereichs im Zuge des Nahbesprechungseffekts zu reduzieren. Ebenfalls bietet sich der Hochpassfilter bei der bassreduzierten Abnahme elektrischer Gitarren bzw. Gitarrenverstärker an.

Durch die Kombination von Komponenten höchster Qualität ergeben sich Aufnahmen mit einem klaren, luftigen Top-end, beeindruckender Mittenpräsenz sowie einem akkuraten und dennoch maßgebenden Bassbereich. Für die Unterdrückung von Trittschall und weiteren Störungen wird das Mojave MA-1000 zudem mit einer von Royer Labs neu entwickelten und lizensierten Spinne ausgeliefert.

„Das MA-1000 ist wirklich ein vielseitiges High-End-Mikrofon für die größten Herausforderungen im Studiobereich“, so Dusty Wakeman, Präsident von Mojave Audio. „Der äußerst umsichtig gesetzte Hochpassfilter macht das MA-1000 zum idealen Mikrofon für Vocal- und Voiceover-Projekte. Als erstes Produkt der neuen Signature-Serie macht es zudem auch äußerlich den entscheidenden Schritt nach vorne und setzt sich vom Design der bisherigen Mikrofone ab. Ich bin mehr als zuversichtlich, dass das MA-1000 viele begeisterte Anwender in Techniker- und Musikerkreisen finden und sich in diversen musikalischen Stilen behaupten wird.“