Chandler Limited REDD.47

US-Hersteller erweitert die Abbey Road Studios Serie um einen neuen Röhrenvorverstärker

Chandler Limited, weltweit bekannter Hersteller von hochwertigen Signalprozessoren und Audioprodukten mit dem bei vielen Künstlern beliebten typisch warmen Analogsound, kündigte jüngst die Erweiterung der begehrten Abbey Road Studios Produktreihe um den REDD.47 Vorverstärker an.

Der REDD.47 Mikrofonvorverstärker, der vielen als „das Nonplusultra“ gilt, wird unmittelbar mit dem Sound der Beatles-Platten in Verbindung gebracht, die zwischen 1964 und 1968 in den Abbey Road Studios aufgenommen wurden. 50 Jahre später lässt Chandler Limited diesen legendären Sound mit einer Inkarnation des berühmten REDD.47 wieder aufleben.

Die Anfänge des REDD.47 liegen in der technischen Abteilung der Abbey Road Studios – dem sogenannten „Record Engineering Development Department“ – und gehen auf das Jahr 1958 zurück. Dort wurde seinerzeit der REDD.47 Line-Verstärker als Ersatz für den Telefunken V72S entwickelt. Hierbei handelte es sich um eine speziell überarbeitete Version des Telefunken V72 Röhrenverstärkers, der in den frühen EMI REDD Mischkonsolen in den Abbey Road Studios verbaut war.

Chandler REDD.47 Rückseite

Der REDD.47 Röhrenverstärker wurde als universell einsetzbarer Line-Verstärker-Einschub für die nächste Generation der REDD.51 Mischkonsole von EMI vorgestellt, die erstmals 1959 gebaut wurde. Im Abbey Road Studio Two, in dem die meisten Aufnahmesessions der Beatles stattfanden, wurde die REDD.51 Mischkonsole allerdings erst 1964 installiert. Mit seinem unverwechselbaren Klangcharakter hat der REDD.47 alle Beatles-Aufnahmen zwischen 1964 und 1968 geprägt.

Die Neuvorstellung des REDD.47 von Chandler Limited bildet den druckvollen, aggressiven Sound des originalen Vorverstärkers perfekt nach und fügt neue Eigenschaften für den Einsatz in modernen Studioumgebungen hinzu. Eines dieser Schaltungseigenschaften des Chandler Limited REDD.47 ist der größere Verstärkungsbereich, mit dem sich ein unverfälscht sauberer bis klassisch gesättigter Klang mit harmonischen Verzerrungen von bis zu 2% ohne Clipping realisieren lässt. Der Chandler Limited REDD.47 Vorverstärker kann daher problemlos die Verzerrungen reproduzieren, die man von „Revolution“ von den Beatles kennt.

Die Vorstellung des REDD.47 Röhrenvorverstärkers ist ein wichtiger Meilenstein für den Pro-Audio-Hersteller aus Shell Rock (Iowa) und seine gefeierte Abbey Road Studios Produktreihe. Wade Goeke, Gründer und Chefentwickler von Chandler Limited, erklärt dazu: „Dies ist ein großer Schritt für Chandler Limited. Der REDD.47 ist wahrscheinlich der berühmteste Mikrofonvorverstärker aller Zeiten und wir alle haben sehr viel Wert darauf gelegt, dass er hinsichtlich Sound, Funktion und Design besonders wird. Jeder Schritt dieser bei Entwicklung war etwas besonderes – angefangen beim Studium der alten Unterlagen über die Nachbildung der riesigen, altmodischen Bedienelemente bis zur Neuauflage des Trittschallfilters… Und falls Sie sich das fragen: Ja, er zerrt auf diese ganz spezielle Art, die typisch für die Songs von damals ist!“

Mirek Stiles, Leiter der Sparte Audio-Produkte bei den Abbey Road Studios, ist von dem neuen REDD.47 Vorverstärker ebenso begeistert: „Wir sind stolz darauf, dass der legendäre REDD.47 Mikrofonvorverstärker als Hardware-Gerät neu aufgelegt wurde. Der besonders warme und manchmal auch aggressive Sound des REDD.47 hat bekanntlich einige der wichtigsten Aufnahmen aller Zeiten entscheidend geprägt. Die Gewissheit, dass dieser berühmte Sound mit seinen ‚rauen Höhen‘ nun Toningenieuren, Produzenten und Künstlern auf der ganzen Welt zur Verfügung steht, ist für uns in der Tat sehr aufregend.“

Der Chandler Limited REDD.47 Vorverstärker lässt sich wahlweise als Mikrofon- oder Line-Verstärker oder auch als DI verwenden und wird sich mit Sicherheit schnell zu einem beliebten Recording-Standard in Tonstudios auf der ganzen Welt entwickeln.

Weitere Informationen zum Chandler Limited REDD.47 Vorverstärker finden Sie hier.

Die Auslieferung des mit Spannung erwarteten Vorverstärkers ist für das erste Quartal 2015 geplant.