One Systems Hornblower 01

Der Ausflugsveranstalter Hornblower Cruises darf seit kurzem exklusiv Niagara-Bootstouren auf der kanadischen Seite der Wasserfälle durchführen. Die zwei neuen hochmodernen Katamarane – beide mit One Systems Allwetter-Lautsprechern ausgestattet – bringen jeweils bis zu 700 Passagiere an den American und Bridal Veil Falls vorbei direkt ins Zentrum der berühmten Horseshoe Falls

Der in Niagara Falls, Ontario (Kanada) ansässige Installationsbetrieb Design Electronics verfügt über langjährige Erfahrung mit der Installation und Wartung von Beschallungssystemen für Niagara-Bootstouren. Aus diesem Grund wurde das Unternehmen auch für die Systemplanung der neuen Hornblower-Schiffe verpflichtet.

Ausgehend von der Grundplanung und den Spezifikationen der in den USA ansässigen AV-Abteilung von Hornblower stellte das Team von Design Electronics ein System zusammen, das auch extremen Bedingungen standhält.

„Die Umgebungsbedingungen hier sind unglaublich hart – das ist die ultimative Herausforderung für jeden Außenlautsprecher“, erläutert Design Electronics Präsident Lorne Bjorgan. „Wir sind schon seit einiger Zeit in diesem Geschäft und haben praktische Erfahrung mit Produkten, die selbst den extre-men Anforderungen an den Niagarafällen widerstehen können. Viele Hersteller bewerben ihre Geräte als wetterfest und für den Außenbereich geeignet, aber Sie wären überrascht, wie schnell manche Lautsprecherkomponenten verschleißen können – besonders in der Nähe eines Wasserfalls, der pro Sekunde über eine halbe Million Liter Wasser ausspuckt.“

Auf Basis ihrer Erfahrungen empfahl Design Electronics für dieses Projekt den Einsatz der wetterfes-ten Lautsprecher von One Systems.  Das 70 Volt ELA-System umfasst 38 One Systems 103IM Hoch-leistungs-Lautsprecher, die über Endstufen von Lab.gruppen angesteuert werden. Die Steuerung des Systems erfolgt über ein Rane HAL2 System.

One Systems Hornblower-02

Die wetterfesten One-Systems-Lautsprecher 103IM trotzen bei der Durchfahrt der Horseshoe Falls an Bord der Hornblower Niagara Cruises den Elementen.

„Die One Systems Lautsprecher erfüllen nicht nur die geforderte Schutzart, sondern klingen auch großartig und sind unglaublich robust“, so Bjorgan hinzu. „Das ELA-System dient hauptsächlich der Wiedergabe von Präsentationen und Musik während der Touren, ist aber ebenso für die Musikausga-be bei Dinner- und Hochzeitsfahrten oder Sonderveranstaltungen geeignet. Für dieses Projekt war es einfach die perfekte Lösung.“

Der Großteil der insgesamt 38 103IM Lautsprecher wurde mit Montagehalterungen über das Hauptdeck verteilt befestigt und deckt damit den Passagierbereich auf dem Außendeck und die Sitzplätze im Innenbereich ab. Aufgrund der geringen Deckenhöhe und der Vorgabe, die Sicht möglichst nicht einzuschränken, waren die 20 x 15 x 12 cm großen Lautsprecher die perfekte Wahl.

„Der Wassernebel und das Spritzwasser, dem diese Lautsprecher hier ausgesetzt sind, entspricht etwa dem direkten Besprühen mit einem Hochdruckreiniger“, erläutert Bjorgan weiter. „Wir haben auch andere Kompaktlautsprecher ausprobiert, aber immer wieder festgestellt, dass die One Systems Lautsprecher im Außeneinsatz den Elementen deutlich länger standhalten als alle anderen Produkte.“

Der Lautsprecher ist mit einem an ein elliptisches CD-Horn gekoppelten Hochtontreiber bestückt. Der 4″ Tieftöner sorgt für einen erweiterten Frequenzbereich bei einem überragenden Impulsverhalten. Das Resultat ist ein System mit höchster Sprachverständlichkeit, guter Stimmabbildung und hervorra-gender Musikwiedergabe.

„Man ist immer wieder überrascht, wie laut die Wasserfälle selbst sind“, führt Bjorgan weiter aus. „Das ELA-System beschallt das untere Deck lückenlos und mit hoher Sprachverständlichkeit, damit die Passagiere der Präsentation folgen können.“

Die neuen Hornblower-Schiffe sind seit April 2014 ohne Unterbrechung im Einsatz. Bjorgan betont außerdem, dass es insbesondere dank der engen Zusammenarbeit mit One Systems und dem kanadischen Vertriebspartner Contact Distribution möglich war, die Komponenten trotz des engen Zeitrahmens rechtzeitig zu beschaffen und zu installieren. Laut Bjorgan ist der Veranstalter mit der Umsetzung sehr zufrieden.

„Das System wurde so geplant, dass sowohl die aktuellen als auch zukünftige Bedürfnisse der Firma abgedeckt werden“, schließt Bjorgan. „Die eingesetzten Komponenten werden auch noch in fünf Jahren zuverlässig ihren Dienst verrichten.“