Preisgekrönter Mastering-Engineer setzt auf die 3-Wege Studio-Monitore des britischen Herstellers

Matt_Colton_Alchemy_Mastering
„Sie unterstützen mich in meiner Arbeitsweise. Ich bin sehr glücklich darüber, mit ATC zusammenzuarbeiten – einer britischen Firma, die hart dafür arbeitet, gute Lautsprecher zu bauen.“
– Matt Colton (MPG Mastering Engineer of the Year)

ATC, britischer Hersteller und Spezialist für Lautsprechertreiber und komplette Lautsprechersysteme vermeldete, dass der als MPG Mastering Engineer of the Year ausgezeichnete Matt Colton in seinem Studio bei Alchemy Mastering in West London jüngst ein Paar SCM150ASL PRO als Abhörsystem installiert hat.

Durch das ständig wachsende Angebot an extrem vielseitigen analogen und digitalen Technologien zur Signalbearbeitung ist das Mastering keineswegs einfacher geworden. Mastering bedeutet in erster Linie den Einsatz eines gut geschulten Gehörs – und für Matt Colton, der im vergangenen Jahr bei den MPG Awards als Mastering Engineer of the Year ausgezeichnet wurde, ist das Mastering schon lange eine echte Herzensangelegenheit. Mit hohem zeitlichem Aufwand hat er sein Handwerk in verschiedenen Londoner Studios wie Porky’s Mastering, Optimum Mastering, Alchemy Mastering und in den AIR Studios verfeinert, bis er der gefragte und preisgekrönte Mastering-Engineer wurde, der er heute ist. Mittlerweile hat er das ursprünglich von Barry Grint und Phil Kinrade gegründete Studio Alchemy Mastering an seinem neuen Standort in Hammersmith neu eröffnet und ist in dem hervorragend ausgestatteten Mastering-Studio nun sein eigener Herr. Hier mastert er für Größen wie Coldplay, James Blake, Gary Numan oder Metronomy und baut damit seinen guten Ruf weiter aus. Coltons Mastering-Vita ist dabei ebenso lang und beeindruckend wie seine bisherige Karriere.

Für Colton bedeutet Mastering aber weit mehr als mit möglichst vielen tollen und neuen Technologien zur analogen und digitalen Signalbearbeitung zu arbeiten: „Die wirklich wichtigen Aspekte für diese Arbeit sind die Raumakustik, die Lautsprecher, die Verstärker, die Wandler, die Netzteile und die Kabel, mit denen alle Komponenten verbunden sind – also alles, was sich auf den Klang im Raum auswirkt. Daran führt kein Weg vorbei. Deswegen arbeite ich lieber mit einer Workstation mit ein paar wenigen Plug-Ins in einer sehr guten Raumakustik als jedes jemals gebaute Stück Technik in einem schlecht klingenden Raum zu verwenden. Da nützt es auch nichts, die Eigenheiten des Raums zu kennen, weil wir dennoch immer auf das reagieren, was aus den Lautsprechern kommt, und unsere Entscheidungen davon abhängen, wie das Material in diesem Raum klingt. Wenn der Raum den Bass zu sehr betont, wird in der Mischung der Bass fehlen, obwohl wir wissen, dass der Raum zu basslastig ist. Aus diesem Grund ist der Raumklang von so entscheidender Bedeutung.“

Ebenfalls von entscheidender Bedeutung in Coltons aktueller Arbeitsumgebung ist ein Paar SCM150ASL PRO 3-Wege-Aktivlautsprecher: „In den AIR Studios hatte ich mit ein paar wirklich tollen Hi-Fi Lautsprechern gearbeitet und wollte daher wieder mehr in Richtung Studio-Monitore gehen, die hinsichtlich der tatsächlichen Klangwiedergabe etwas weniger beschönigend daherkommen. Also arbeite ich jetzt auf einem Paar SCM150ASL PROs. Vor vielen Jahren hatte ich schon einmal auf den SCM200ern gearbeitet, die ich sehr geliebt habe, aber ich denke, dass der 150 ebenfalls ein großartiger Lautsprecher ist.“

Eine ungewöhnliche Vorführung überzeugte Colton schließlich davon, dass die SCM150ASL PRO seine wichtigsten Kriterien offensichtlich erfüllen: „Ich hielt eine Vorlesung in der Westminster University in Harrow vor über 100 Zuhörern. Der Vorlesungssaal war mit einer Deckenhöhe von etwa 15 Metern extrem hoch. Ben Lilly von ATC brachte damals ein Paar SCM150s mit, auf denen ich dann ein paar James Blake Aufnahmen mit wirklich tiefen Subbässen abspielte – bis etwa 35 Hz, die darauf einfach fantastisch klangen. Es war eine wunderbare Erfahrung, diese Aufnahmen in diesem Raum auf einem einzigen Lautsprecherpaar zu hören. Daraufhin habe ich mir die 150-er in meine Mastering-Regie geholt – die leider nicht ganz so groß ist wie der Vorlesungssaal!“

Mit seinem geschulten Gehör ist Colton perfekt geeignet, den erstaunlichen Klang der SCM150ASL PRO unter Realbedingungen bei Alchemy Mastering zu beschreiben: „Diese Lautsprecher sind direkt und ehrlich. Wenn die Mischung gut ist, dann klingt sie auch hier gut – wenn nicht, dann klingt sie hier auch nicht gut. Die Lautsprecher beschönigen nichts, aber wenn alles stimmt, dann sorgen Sie einfach für ein wundervolles Hörerlebnis. Die Arbeit damit macht wirklich Spaß. Sie unterstützen mich in meiner Arbeitsweise. Ich bin sehr glücklich darüber, mit ATC zusammenzuarbeiten – einer britischen Firma, die hart dafür arbeitet, gute Lautsprecher zu bauen.“

Die SCM150ASL PRO 3-Wege-Aktivlautsprecher werden zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 19.893,- EUR inklusive Mehrwertsteuer pro Paar angeboten und sind weltweit bei allen autorisierten ATC-Händlern erhältlich.