1973_Frontseite

Der neue 3-Band FET-Kompressor des englischen Traditionsherstellers bietet zahlreiche Funktionen zu einem günstigen Preis und macht 3-Band-Kompression einem breiteren Kundenkreis zugänglich

Der Drawmer erweiterte jüngst seine beliebte Palette an Dynamikprozessoren um den neuen 1973, einen preisgünstigen 3-Band FET-Stereo-Kompressor, den jeder Toningenieur schätzen wird. Der 1973 ist das Ergebnis aus 30 Jahren Entwicklung und Erfahrung und kombiniert die Funktionsweise und Steuerung des hochwertigen S3 Kompressors mit den vertrauten Funktionen und der Qualität der berühmten Geräte 1960 und 1968. Das Gerät bietet eine 3-bandige, transparente Soft-Knee-Kompression zum Preis eines konventionellen Breitbandkompressors.

Der 1973 ist mit Crossover-Filtern ausgestattet, die das Audiosignal in drei Frequenzbänder aufteilen. Diese werden dann auf jeweils eigene Kompressoren gespeist und individuell bearbeitet. Im Anschluss daran werden die komprimierten Signale wieder zusammengeführt, bevor zum Schluss der Wet/Dry-Mix (Parallelkompression) und der Ausgangspegel eingestellt werden können. Der Vorteil dabei ist, dass sich die Bearbeitung in einem Frequenzband nicht auf die übrigen Bänder auswirkt. Das Resultat ist ein Kompressor, der mehr Flexibilität, Kontrolle und Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt als jeder Breitbandkompressor jemals bieten könnte.

Eigenschaften:

• Intuitive Bedienelemente wie Threshold und Gain sowie Attack- und Release-Schalter mit Anzeige der Pegelreduktion in allen Bändern
• Soft-Knee-FET-Schaltung mit minimaler Attack-Zeit und hervorragendem Links/Rechts-Tracking über den gesamten Kompressionsbereich
• Stufenlose Regler für Wet/Dry Mix und Output Gain ermöglichen eine umfassende und einfache Steuerung der Anteile bei der Parallelkompression sowie der Ausgangspegel
• Einstellbare Band-Split-Filter mit einer Flankensteilheit von 6 dB/Oktave sowie Mute- und Bypass-Schalter pro Band vereinfachen die Abstimmung der Einsatzfrequenzen
• In den Modi „Big“ und „Air“ bleibt der Tiefbassbereich erhalten, während die Höhen betont werden
• Zwei analoge Pegelanzeigen mit einer +10 dB Umschaltung des Anzeigebereichs und schaltbarem „Peak“-Modus machen schnelle Transienten sichtbar, die konventionelle Pegelanzeigen nicht darstellen können
• Internes, lineares Netzteil mit einstreuungsarmem Ringkerntrafo
• Gewohnt hohe Drawmer-Fertigungsqualität mit stabilem Stahlblechgehäuse und Aluminiumfront

Ivor Drawmer, Geschäftsführer von Drawmer Electronics, erklärt: „Ich habe die Entwicklung des 1973 in vollen Zügen genossen. Es war eine großartige Herausforderung, die herausragenden Merkmale verschiedener Produkte aus unserem Sortiment im derzeit preiswertesten analogen 3-Band-Stereokompressor am Markt zu vereinen.“

Die unverbindliche Preisempfehlung für den 1973 beträgt 1585,- EUR inklusive Mehrwertsteuer. Die Auslieferung an den Handel beginnt ab sofort.

Besucher der Musikmesse in Frankfurt können den 1973 an Stand C74 in Halle 5.1 ausprobieren.