AVIOM Pro16 Personal Mixer sind erste Wahl für Musikprojekte auf der ganzen Welt

Seit ihrer Markteinführung kamen Aviom Personal Mixer bereits an unzähligen Orten zum Einsatz – vom Broadway bis zu Universitäten oder auf Touren weltberühmter Musiker. Als eine der ersten Lösungen für individuelles Mischen, die auf den Markt kam, haben sich die Personal Mixer von Aviom zum Industriestandard für den Live-Bereich und Aufnahmeumgebungen entwickelt. Im Rahmen der diesjährigen Prolight+Sound in Frankfurt zeigt der Hersteller an Stand J70A in Halle 8.0 sein komplettes Sortiment an Pro16 und Pro64 Lösungen zur Audiosignalverteilung.

Die aktuelle Version der Aviom Personal Mixer, der A-16II, ermöglicht Musikern die Erstellung eigener, auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittener Monitor-Mischungen und erleichtert gleichzeitig deutlich den Job des FOH-Technikers. Neben der Möglichkeit bis zu 16 Presets pro Gerät zu erstellen, sind die A-16II Mixer für ihre bewährte Benutzerfreundlichkeit und Kompatibilität mit vielen gängigen FOH-Konsolen bekannt.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Personal Mixer zum vielfach erprobten Standard innerhalb der Audiobranche geworden sind“, sagt Carl Bader, Geschäftsführer und Mitbegründer von Aviom. „Von Weltklassekünstlern bis hin zur jüngsten Generation von Audioprofis, hat mittlerweile jeder unsere A16II Mixer verwendet. Wir freuen uns sehr, zu sehen, dass diese Tradition auf Bühnen und in Einrichtungen auf der ganzen Welt fortgesetzt wird.“

Aviom A-16II sind mittlerweile zu einem festen Bestandteil vieler Monitoring-Systeme bei Konzert­touren geworden. So waren Musiker und Mitglieder der Technikteams auf Michael Bublés inter­nationaler „Crazy Love“ Tour im letzten Jahr „verrückt“ nach den Pro16 Personal Mixern. Als Teil des Abhörsystems für die Bläsersektion boten die Personal Mixer den Technikern die einfache Konfi­guration, die sie benötigten, und lieferten den Musikern gleichzeitig einen individuell angepassten Monitor-Mix. Nach ihrem großen Erfolg mit dem A-16II während Bublés „Call Me Irresponsible“ Tour 2007 wandten sich die Musiker für die jüngste Tour erneut an Aviom. Personal Mixer von Aviom sorgten außerdem bei weiteren Touren von Interpreten wie der bekannten Rock-Band Linkin Park, der Alternative-Rock-Band Candlebox sowie dem chinesischen Rocksänger Chao Chuan für die Audiounterstützung. Besonders Schlagzeuger setzen gerne auf das Aviom Pro16 System. So gehören Danny Seraphine, Felix „D-Kat“ Pollard und Trevor Lawrence zu den Fans der A-16II Personal Mixer.

Im letzten Jahr unterstützte der Hersteller darüber hinaus das Konzert zum 60. Jahrestag des bekan­nten Sanremo Musikfestivals in Italien, indem er mehr als 25 A-16II für das gesamte Orchester zur Verfügung stellte. In jedem Jahr hat der beliebte italienische Musikwettbewerb Musiker aus ganz Italien zu Gast, die dort ihre Stücke in italienischer Sprache aufführen. Mittlerweile sind die Aviom Personal Mixer zu einem wesentlichen Teil der Ausrüstung geworden, welche von den auftretenden Künstlern benutzt wird.

Professionelle Aufnahmekünstler können die vertrauten Pro16 Personal Mixer mittlerweile an mehr Orten als nur auf der Bühne im Einsatz erleben. Im Laufe der Jahre sind die Personal Mixer als Teil des Vorhörsystems in vielen Aufnahmestudios rund um den Globus installiert worden – von den Heliport Studios (Australien) und die Sound Trekker Studios (Deutschland) über die Medley Studios (Dänemark) bis zu The Bamboo Room und den Cottonhill Studios in den USA.

Auch bei vielen Broadway-Produktionen, wo sie als Teil der Abhörsysteme für die Orchester von Shows wie „Promises, Promises“, „Come Fly Away“ und „La Cage aux Folles“ eingesetzt werden, sind die A-16II Mixer mittlerweile eine feste Größe. Der Ausflug von Aviom in die Musical-Theater geht aber weit über die Lichter der Stadt New York hinaus. So kamen die Pro16 Personal Mixer bereits bei der deutschen Bühnenproduktion von „BUDDY – Das Buddy Holly Musical“, den Aufführungen von „Zorro – Das Musical“ und „Der König der Löwen“ in Paris sowie bei anderen Produktionen in ganz Europa zum Einsatz.

Für alle Arten von musikalischen Darbietungen sind Aviom Personal Mixer außerdem dauerhaft in Theatern und Mehrzweckhallen auf der ganzen Welt installiert. So installierte Mazowsze, das Staatliche Tanz- und Gesangsensemble aus Polen, das Personal Mixing System in seinem neu errichteten Theater in Karolin (Polen). In der hochmodernen Halle wird das Aviom Pro16 System für anspruchsvolle Konzerte und musikalische Veranstaltungen genutzt. In Japan verwendet das New National Theatre Tokyo die Personal Mixer von Aviom in jedem seiner drei Theater. Als das neu gebaute „Theatre at the Mill“, ein Kulturhaus mit 400 Sitzplätzen in Belfast (Irland), eine zuverlässige Lösung für den Monitorsound bei seiner Premierenproduktion, einer Inszenierung des Musical Sweeney Todd, benötigte, besetzte es die Aviom A-16II Personal Mixer in einer wichtigen Nebenrolle. Aufgrund ihres Erfolges bei der Aufführung von „Sweeney Todd“ sind die Personal Mixer nun ein wichtiger Bestandteil des Abhörsystems des Theaters.

Über den Einsatz bei professionellen Aufnahmen und im Live-Bereich hinausgehend, finden die Aviom Pro16 Personal Mixer auch in vielen Bildungseinrichtungen Verwendung. Während einige Schulen das System in Studios für ihre Audiokurse installieren, setzen andere bei ihren Theater­produktionen und -kursen auf die Mischer. An der kanadischen Universität Lethbridge werden die Aviom Personal Mixer für verschiedenste Aufgaben eingesetzt, darunter Musikaufnahmen, Theater­produktionen und traditionelle Campusveranstaltungen. Das Musiktechnologieprogramm der Ball State University nutzt das System in seinen Studios, um praktische Erfahrungen in der Audioproduk­tion, digitalen Musiktechnik und Musikproduktion zu vermitteln. Aviom sorgt außerdem in den Aufnah­me­einrichtungen der Towson University sowie der Widener University für Unterstützung.