2011 wird ein spannendes Jahr für die Fans der Geräte von Chandler Limited. Im Zuge der diesjäh­rigen Musikmesse in Frankfurt zeigt der US-Hersteller für anspruchsvolle Vintage-Analogtechnik an seinem Stand C66 in Halle 5.1 erstmals vier neue Produkte, die noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt gebracht werden sollen.

Mit den neuen Little Devil Boost und Germ Boost Gitarrenpedalen betritt die Firma um Ent­wickler Wade Goeke vollkommen neues Terrain. Beide Geräte besitzen Class-A Schaltungen, die wie die anderen Geräte des Herstellers in Handarbeit gebaut und verdrahtet wurden. Beide bieten zudem ein hohes Maß an hochwertiger, färbender Verstärkung, die Auswahl des Verstärkungs­bereichs und drei Rückkopplungseinstellungen. Das Little Devil Boost wurde von dem angekündigten Little Devil 500 Vorverstärker inspiriert, das Germ Boost orientiert sich klanglich am Chandler Germ Pre und Curve Bender. Die stark klingenden diskreten Verstärker und Rückkopplungseinstellungen sind das Herz­stück beider Geräte. Wie bei den Germ Pre und Little Devil Vorverstärkern lassen sich Sounds einfach erzeugen und anreichern – mit einer großen Vielfalt an Klängen, die hierfür zur Ver­fügung stehen. Durch den 3-stufigen Rückkopplungsschalter auf jedem Pedal scheint es fast so, als ob man mit drei verschiedenen Pedalen arbeiten würde. Kombiniert mit dem Verstärkungsbereich und der Verstärkung, lädt dies zu noch umfangreicherem Experimentieren ein.

Zur Entwicklung der neuen Pedale erklärt Wade Goeke: „Ich spiele seit dreißig Jahren Gitarre und dies war es, was mich wirklich zur Musik und zum Aufnehmen gebracht hat. Seit langem schon wollte ich Gitarrenpedale herstellen, um Sounds für Gitarren zu erzielen, die ich mit anderen Geräten nicht bekommen konnte. Ich habe in den letzten 1½ Jahren mit der Verzerrung und Verstärkung von Sounds experimentiert und glaube, dass ich nun zwei Gitarrenpedale habe, die den echten Chandler Sound bieten und einen komplett neuen Kundenkreis erreichen werden.“

Außerdem präsentiert der Hersteller in Frankfurt zwei Vorverstärkermodule für die 500-Serie, den Little Devil 500 sowie den Germ 500 MKII. Der Little Devil besitzt eine breite Klangvielfalt und umfas­sende Regelmöglichkeiten, darunter Rückkopplung, Impedanz, Low-Cut, Präsenzanhebung Direkt­eingang, Verstärkung und Ausgang. Außerdem besitzt er sowohl Mikrofon- als auch Line-Eingänge und kann so beim Mischen für das Aufbereiten von Spuren oder als klangfärbendes Werkzeug überall dort eingesetzt werden, wo mit Line-Pegeln gearbeitet wird. Little Devil verfügt über einen der wärm­sten Vorverstärkerklänge aller Chandler-Geräte, bleibt dabei aber knackig und besitzt gleichzeitig eine großartige Farbe und Charakter. Mehr als alle anderen Vorverstärker des Herstellers klingt die Class-A Verstärkersektion umso besser, je stärker sie angesteuert wird. Zusätzlich ermöglicht die Rückkopp­lungssteuerung eine großartige Klangvielfalt. Aufgrund der hohen Kundennachfrage veröffentlicht Chandler in Kürze außerdem den Germ 500 MKII, eine überarbeitete Version des Germ 500 mit einem verbesserten Frontplatten-Layout und einem schöneren Look. Die Klangeigenschaften entsprechen den vorherigen Germ und Germ 500 Geräten.