Apr
17

8-teilige Videoserie gewährt einen genauen Einblick in die Aufnahme von elektrischen Gitarren

Hart of Dixie
(von links nach rechts): John Jennings (VP Sales & Marketing Royer Labs), Ross Hogarth, Tim Pierce. Fotograf: Dale Berman.

Royer Labs, weltweit führender Hersteller von hochwertigen Bändchenmikrofonen, kündigte vor kurzem eine 8-teilige Serie von Lehrvideos an, in denen der Grammy®-Preisträger und Produzent/Mischer/Toningenieur Ross Hogarth seine Techniken zur Abnahme von elektrischen Gitarren mit Royer-Mikrofonen demonstriert. Die unter www.youtube.com/royerlabs online verfügbaren Videos stellen exzellentes Anschauungsmaterial für Toningenieure aller Erfahrungsstufen zur Verfügung, die von einem der angesehensten Studioprofis der heutigen Zeit lernen möchten.

Ross Hogarth kann auf eine umfangreiche Diskografie verweisen. Zu seinen letzten Album-Credits gehören A Different Kind of Truth von Van Halen, Steve Lukathers Transition sowie Alben der Sick Puppies sowie von John Mellencamp, Ziggy Marley und zahlreichen anderen Künstlern. Mit seinen Erfahrungen und Kenntnissen ist er die perfekte Wahl für die neue Videoserie.

Alle acht Videos, die nacheinander über einen Zeitraum von acht Wochen veröffentlicht werden, wurden in den NRG Studios in North Hollywood (Kalifornien) aufgenommen. Die NRG Studios sind eines der führenden Tonstudios, in dem bekannte Künstler wie Alicia Keys, Avril Lavigne, Kanye West und andere aufgenommen haben. Ross Hogarth war dabei für die technische Seite zuständig, während Session-Gitarrist Tim Pierce das Einspielen übernahm.

In der Videoserie kommen zahlreiche verschiedene Gitarrenverstärker von Marshall (JCM 800 und Plexi), Diezel, Divided by 13, Fender (Blackface Deluxe und Twin), Supro sowie Magnatone zum Einsatz: Ross Hogarth zeigt seine Herangehensweise bei der Abnahme des jeweiligen Verstärkers. Ein zusätzliches Video beschäftigt sich im Detail mit seinem technischen Ansatz zur Positionierung der Mikrofone. Hogarth ist einer der ersten Toningenieure, der zur Abnahme der Gitarre ein Royer Bändchenmikrofon in Kombination mit einem dynamischen Mikrofon verwendet. Das Video zeigt auch genau die Fader-Stellungen, die Hogarth für die Mischung der beiden Mikrofontypen bevorzugt. Gleichzeitig sieht der Zuschauer die unterschiedlichen Mischungsverhältnisse nicht nur, sondern er hört sie auch.

Für die Lehrvideos nutzt Hogarth ein einzelnes Royer R-121 Mono-Bändchenmikrofon, ein R-121 zusammen mit einem Shure SM57, ein Royer R-101 Mono-Bändchenmikrofon mit einem SM57, ein aktives Royer SF-24 Stereo-Bändchenmikrofon in Mischung mit einem R-121 und einem SM57 sowie weitere Kombinationen.

Hogarth über seine Arbeit an den neuen Lehrvideos: „Ich sehe in diesen Videos den konzeptionellen Schlüssel für den gemeinsamen Betrieb von Bändchen- und dynamischen Mikrofonen. Die Wärme des Royer in den Mitten und im Bassbereich sorgt in der Mischung mit dem Biss des SM 57 für die perfekte akustische Balance. Das lässt sich am besten anhand eines praktischen Beispiels zeigen. Ich arbeite mit Royer Labs seit ihren Anfängen zusammen und teste ihre Mikrofone. Ich war einer der ersten Toningenieure, der ihre Mikrofone direkt vor die Lautsprecherabdeckung gestellt hat, um laute Quellen abzunehmen – und der Royer-Mikrofone mit dynamischen Mikrofonen gemischt hat, um den bestmöglichen Sound zu erzielen. John Jennings hat meine Herangehensweise über viele Jahre immer wieder auf der Royer-Webseite sowie auf Demo-CDs dokumentiert. Wir waren daher der Ansicht, dass die Zeit reif ist für Videos, in denen ich meinen technischen Ansatz zur Abnahme von hochwertigen Gitarren-Sounds zeige.“

John Jennings, Vice President für Sales & Marketing bei Royer, pflichtet bei: „Ross ist nicht nur ein großartiger Produzent und Toningenieur, sondern zudem ein exzellenter Lehrer, der keine Scheu hat, sein Wissen mit anderen zu teilen Wir haben in den letzten 15 Jahren zahlreiche Projekte mit Ross durchgeführt, von denen viele auf unserer Webseite und YouTube-Seite zu finden sind. Die aktuelle Videoserie zur Überblendung von Mikrofonen ist speziell für Gitarristen und Toningenieure wertvoll, die nach den besten Möglichkeiten zur Aufnahme von Gitarren-Sounds suchen. Die Methode von Ross ist extrem vielseitig und bietet viele klangliche Möglichkeiten, während es Tim Pierce auf der Gitarre wieder mal auf den Punkt bringt.“

Die ersten Videos der Serie wurden bereits veröffentlicht und können hier angesehen werden.

Apr
08

„Avid Connect“ übertrifft mit über 1.000 Zusagen von Entscheidern und Kreativen der Medienbranche aus 43 Ländern alle Erwartungen

Avid Connect, Las Vegas, 5. April 2014 Die NAB in Las Vegas markiert den erfolgreichen Start der neuen Customer Association von Avid® (OTC: AVID). Das im Rahmen der NAB stattfindende Event „Avid Connect“ findet am 5. April im Bellagio in Las Vegas statt. Mit über 1.000 Zusagen von Kreativen und Entscheidern aus der Broadcast-, Pro Video- und Pro Audio-Branche aus 43 Ländern ist „Avid Connect“ ein Meilenstein der strategischen Zusammenarbeit in der Medienindustrie.

Die Gründung der Avid Customer Association (ACA) wurde im September 2013 bekannt gegeben. Das Ziel der umfassenden Initiative ist es, wichtige Impulse für strategische Branchenthemen zu geben, die Kooperation zwischen Meinungsführern und kreativen Visionären zu fördern und die Beziehung zwischen Avid und seinen Kunden zu stärken. In enger Kooperation mit seinen Kunden aus dem Broadcast-, Kreativ- und Medienbereich will Avid mit der „Customer Association“ strategische Ansätze und innovative Technologien vorantreiben, um Lösungen für die wichtigsten Herausforderungen der Medienbranche zu bieten.

„Die Teilnahme und das Engagement an unserer Auftaktveranstaltung ‚Avid Connect’ haben all unsere ursprünglichen Erwartungen und auch Hoffnungen weit übertroffen“, erklärt Louis Hernandez Jr., CEO and President von Avid. „Wir sind stolz darauf, mit über 1.000 Meinungsführern, Visionären und Kreativen, die zur ersten Veranstaltung der ACA kommen, einen signifikanten Querschnitt an Firmen der Medienindustrie begrüßen zu dürfen. Das gibt uns die Möglichkeit, unsere wichtigsten strategischen Herausforderungen als Gemeinschaft anzugehen und damit für die gesamte Branche neue Wege zu ebnen.”

Avid Connect findet von Freitag, den 4. April, bis Sonntag, den 6. April, direkt vor der NAB in Las Vegas statt. Am 5. April stellt Avid die nächste Phase von „Avid Everywhere“, seiner Strategie für die Zukunft der Medienindustrie, anhand einer technologischen Vision vor. Nachmittags werden weitere Facetten in Workshops für die Broadcast-, Video- und Audiobranche ausführlicher präsentiert und diskutiert. Am Sonntag wird George Bodenheimer, Executive Chairman von ESPN und früherer Co-Chairman des Disney Media Networks, im Anschluss an eine Podiumsdiskussion eine Grundsatzrede halten.

Wie schon letztes Jahr bekannt gegeben wurde, fungiert David Mash, Senior Vice President for Innovation, Strategy and Technology am Berklee College of Music, als Chairman of the Executive Board of Directors der ACA. Richard Friedel, Executive Vice President und General Manager bei Fox Networks, sowie Dr. Andreas Bereczky, Produktionsdirektor beim ZDF, wurden jeweils als Vice Chairmen der Organisation benannt, die für die Avid-Community gegründet wurde und als solche auch von ihr geführt wird. Alle weiteren Vorstandsmitglieder sowie die Leiter der themenspezifischen Unterausschüsse können auf der ACA Website eingesehen werden.

„Ich finde es großartig, dieses Level an Engagement und Unterstützung zu sehen, das Avid hier zeigt, und ich freue mich wirklich sehr, ein Teil davon zu sein“, sagt David Alfonso, Inhaber und Geschäftsführer des in Hollywood ansässigen Postproduktionsunternehmens Todd-Soundelux und Vorstandsmitglied der ACA. „Die gesamte Audio-Branche steht vor massiven strategischen Herausforderungen, nicht zuletzt wegen der Notwendigkeit einer stärkeren Monetarisierung. Die Gründung der Customer Association durch Avid demonstriert die Verbundenheit mit der Branche und kann uns helfen, diese kritischen Themen gemeinsam anzugehen.”

„Broadcaster stehen heute vielen technischen Herausforderungen gegenüber, und es ist wichtig, dass wir wir eine aktive Rolle dabei spielen, die Zukunft der Medienindustrie mit zu formen und zu steuern“, erklärt Frank Governale, Vice President of Technology and Operations bei CBS News. „Die Avid Customer Association ist ein guter Weg, die Branche bei ihrem Wandel zu unterstützen. Ich begrüße den Einsatz von Avid und die Investition in die ACA und freue mich auf eine erfolgreiche Plattform, mit der die Branche nicht nur gehört wird, sondern am Puls der Zeit bleibt.“

Nach der Auftaktveranstaltung „Avid Connect“ werden die spezifischen Ausschüsse regelmäßige Treffen abhalten, um grundsätzliche strategische Empfehlungen für Branchenthemen wie strategische Entwicklung, Produkte und Lösungen, Branchenstandards, Kundeneinbindung und -erfolg sowie Kunden-Netzwerke und Partner abzugeben. Die Liste der Avid Connect- und ACA-Partner und -Sponsoren umfasst Industrie- und Technologiegrößen wie Aspera, Nugen Audio, G-Technology, AVI, BlueFish444, Front Porch Digital, HB Communications, Key Code Media, MelroseMAC, Oracle, root6, SGL, Tekserve und Telestream.

Mehr Information zur Avid Customer Association unter http://www.avidcustomerassociation.com.

Über Avid

Mit „Avid Everywhere“ bietet Avid die offenste, innovativste und umfassendste Mediaplattform der Branche. Sie verbindet die Erstellung von hochwertigem Content mit vernetztem Arbeiten, dem Schutz von Inhalten, der Verbreitung sowie dem Konsum der meistgehörten, meistgesehenen und meistgeliebten Medieninhalten der Welt – von gefeierten, preisgekrönten Spielfilmen, Musikproduktionen und TV-Formaten bis hin zu Live-Konzert-Tourneen und Nachrichtensendungen. Zu den branchenführenden Avid-Produktionslösungen zählen Media Composer®, Pro Tools®, ISIS®, Interplay® und Sibelius®. Detaillierte Informationen zu Avid-Systemlösungen und -Dienstleistungsangeboten sind auf der Avid-Website unter www.avid.com sowie auf Facebook, Twitter, YouTube, LinkedIn, Google+ und in den Avid Blogs zu finden.

 

Apr
08

Das Unternehmen stellt im Rahmen seiner Vision „Avid Everywhere“ Lösungen für neue Cloud-basierte Workflows, Online-Marktplätze und offene Metadaten-Schemas für Pro Tools vor

NAB (Stand #SU902), Las Vegas, 5. April 2014 Avid® (OTC: AVID) hat auf der NAB in Las Vegas einen Ausblick auf zukünftige innovative Lösungen für die Pro Audio-Branche gegeben, die auf „Avid Everywhere“, die Vision des Unternehmens für die Zukunft der Medien- und Unterhaltungsbranche, aufsetzen. Der Konzern stellte Lösungen für cloud-basierte-Workflows, einen Online-Marktplatz und offene Metadaten-Schemata vor, die Audio-Profis in Zukunft eine noch schnellere und effizientere Zusammenarbeit ermöglichen sollen. Damit können sich Profis aus allen Bereichen untereinander vernetzen, Inhalte kreieren und teilen, Projekte und Medien managen und neue profitable Vertriebskanäle erschließen.

„Die Medienindustrie steht derzeit vor einem der größten Wandel ihrer Geschichte. Um hier erfolgreich zu sein, müssen Audio-Profis ihre Inhalte auf eine neue und zukunftsfähige Art und Weise erstellen, teilen, managen, verfolgen und verbreiten“, erläutert Chris Gahagan, Senior Vice President of Products and Services bei Avid. „Unser Ausblick auf die innovative Weiterentwicklung der Pro Tools®-Technologie zeigt, wie unsere strategische Vision ‚Avid Everywhere’ den Bedürfnissen der Audio-Community entgegenkommt, indem sie es ihnen ermöglicht, mittels Cloud-Lösungen zusammenzuarbeiten, ihre Inhalte über Online-Marktplätze besser zu vermarkten und Inhalte über offene Datenstandards effizient zu verwalten.“

In einer Reihe von Präsentationen auf der NAB stellt Avid einige der wichtigsten technologischen Neuerungen der Pro Tools Software vor. Damit können Künstler, Produzenten, Tontechniker, Sounddesigner und Remixer in Zukunft von folgenden Vorteilen profitieren:

 Zusammenarbeit in der Cloud – Damit Profis aus der Musikbranche noch besser und standortübergreifender zusammenarbeiten können, wird Pro Tools um cloud-basierte Workflows ergänzt. So können alle Beteiligten zusammen an derselben Session oder demselben Soundtrack arbeiten, und das in Echtzeit oder offline, unabhängig davon, wo sie gerade sind.

Bei einer Zusammenarbeit am selben Track können Pro Tools-User

  • Sessions in der Cloud uploaden und andere User zur Zusammenarbeit einladen
  • Zur gleichen Zeit oder offline an der gleichen Session arbeiten und Updates direkt in Pro Tools teilen
  • Tracks aufnehmen, bearbeiten und mischen, die nach Fertigstellung allen anderen Beteiligten zur Verfügung gestellt werden können
  • Alle Änderungen oder neue Beiträge ganz einfach verfolgen, da Dateien automatisch mit umfangreichen Metadaten versehen werden

Beim Streaming können Nutzer

  • Soundmixe für Überprüfung oder Abnahme in Echtzeit sicher an ein iOS-Gerät streamen
  • Die Pro Tools-Sessions aller Beteiligter synchronisieren, um an dem Audio-Part von Videoprojekten zu arbeiten, zum Beispiel standortunabhängiges ADR oder Voiceovers
  • Audiodateien über synchronisierte Pro Tools-Sessions streamen

Sicheres Teilen und Archivieren, lokal oder in der Cloud – Um sicherzustellen, dass Nutzer jederzeit Zugriff auf ihre gesamten Projekte haben und diesen auch anderen Beteiligten gewähren können – und das auch auf Systemen, die nicht die gleichen Plug-ins verwenden – entwickelt Avid zurzeit ein PXF-Archiv. Dieses Format erlaubt es, Sessions aus Pro Tools mit Hilfe von umfassenden Metadaten und Effekten, die in der Session „eingefroren“ sind, zu exportieren. Auf diese Art und Weise können Projekte an einem beliebigen späteren Zeitpunkt angeschaut oder abgespielt werden – und das sogar dann, wenn sich die Technik geändert hat oder nicht mehr zur Verfügung steht.

Vermarktung von Inhalten über Online-Marktplätze – Über öffentliche Marktplätze im Internet könne sich Medienschaffende Kunden präsentieren oder mit anderen Profis aus der Branche vernetzen und mit ihnen zusammenarbeiten, um so ihre Werke besser zu vermarkten. Diese Lösung ermöglicht darüber hinaus die sichere Verwaltung der Rechte und die zuverlässige Lieferung der Inhalte. Darüber hinaus können Studios oder Medienunternehmen eigene Marktplätze errichten, die dabei helfen, die Zusammenarbeit zu erleichtern und die Produktion zu optimieren.

Im Gegensatz zu Social Media-Musikseiten, die lediglich das Teilen und Bewerben von Musik erlauben, kann ein solcher Marktplatz Künstler dabei unterstützen, wertschöpfende Beziehungen mit der gesamten Audio-Community zu knüpfen und mit anderen Medienschaffenden in Verbindung zu treten. Ein Marktplatz ist so eine ideale Plattform, um Inhalte mit anderen zu teilen oder mit ihnen gemeinsam daran zu arbeiten, aber auch, um sie zu promoten oder zu verkaufen – und das professionell oder privat. 

Der neue Online-Marktplatz bietet Audio-Profis zahlreiche Vorteile:

  • Das Veröffentlichen von Session-Files, mehrkanaligen Stems und Stereo-Mixdowns direkt aus Pro Tools zur Lizensierung im öffentlichen Marktplatz
  • Das Präsentieren vor einer breiten Öffentlichkeit und das Erschließen von Vertriebskanälen durch die Vernetzung mit Vermarktern, die Musik oder sonstige Audio-Dateien lizensieren wollen
  • Das schnelle Finden von Content in erstklassiger Qualität entsprechend des gesuchten Stils und des gewünschten Formats, da alle Dateien über umfassende Metadaten leicht auffindbar sind
  • Das Bewerten und Kommentieren von Inhalten, um so anderen aus der Community dabei zu helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen
  • Das problemlose und sichere Kaufen und Verkaufen von Musik und sonstigen Audio-Dateien, da alle Rechte über den Marktplatz abgewickelt werden und so abgesichert sind
  • Das Erstellen eines eigenen Marktplatzes für Medienunternehmen, der über ein im Avid-Marktplatz gehostetes virtuelles Schaufenster das Verkaufen von Inhalten sowie deren Zugriffskontrolle ermöglicht
  • Das Suchen und den direkten Kauf von auf dem Marktplatz hinterlegten Inhalten inklusive Plug-Ins aus Pro Tools – ohne dass die Anwendung nach der Installation neu gestartet werden muss

Verwaltung von Inhalten über neues Metadaten-Schema – Ein neues, universelles und offenes Metadaten-Schema ermöglicht es Nutzern, ihre gesamten Inhalte zu verwalten, zu schützen und zu tracken – und das über den gesamten Produktions- und Vermarktungsprozess hinweg. Das Metadaten-Schema wird in Pro Tools integriert und dokumentiert nicht nur die Aktionen aller Beteiligten im kreativen Prozess, sondern auch, wie erfolgreich ein Content im Marktplatz ist.

Über Avid

Mit „Avid Everywhere“ bietet Avid die offenste, innovativste und umfassendste Mediaplattform der Branche. Sie verbindet die Erstellung von hochwertigem Content mit vernetztem Arbeiten, dem Schutz von Inhalten, der Verbreitung sowie dem Konsum der meistgehörten, meistgesehenen und meistgeliebten Medieninhalten der Welt – von gefeierten, preisgekrönten Spielfilmen, Musikproduktionen und TV-Formaten bis hin zu Live-Konzert-Tourneen und Nachrichtensendungen. Zu den branchenführenden Avid-Produktionslösungen zählen Media Composer®, Pro Tools®, ISIS®, Interplay® und Sibelius®. Detaillierte Informationen zu Avid-Systemlösungen und -Dienstleistungsangeboten sind auf der Avid-Website unter www.avid.com sowie auf Facebook, Twitter, YouTube, LinkedIn, Google+ und in den Avid Blogs zu finden.

© 2014 Avid Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Avid, das Avid-Logo, Interplay, ISIS, und Media Composer sind Marken oder eingetragene Marken der Firma Avid Technology Inc. bzw. deren Tochterunternehmen in den Vereinigten Staaten von Amerika und/oder anderen Ländern. Der Name Interplay wird mit Genehmigung der Interplay Entertainment Corp. verwendet, die nicht für Avid-Produkte verantwortlich ist. Alle anderen Produktnamen sind eingetragene Marken oder Marken der jeweiligen Eigentümer.

Apr
03
Mär
19

Neue Plug-ins von Avid und Entwicklungspartnern für perfekten Livesound

Im Rahmen der Prolight and Sound hat Avid® (OTC:AVID) neue Plug-ins für seine Livesound-Konsole Avid S3L® präsentiert, die im Juni letzten Jahres vorgestellt wurde und seitdem kontinuierlich auf Erfolgskurs ist. Nutzer von S3L können jetzt unter vielen verschiedenen Plug-ins sowohl von Avid als auch von renommierten Partnern wie Crane Song, McDSP und Sonnox wählen.

S3L ist eine konsequent modular aufgebaute Live-Mischkonsole mit zukunftsweisendem Netzwerkkonzept und der Klangqualität, Performance und Funktionsvielfalt der bekannten Avid-Live-Systeme. Das hochflexible, offene Konsolensystem besteht aus einer Hochleistungs-HDX-Mix-Engine mit VENUE-Software und AAX-DSP-Plug-ins, einer skalierbaren, fernsteuerbaren I/O-Einheit, einer kompakten Mischpultoberfläche mit EUCON-Steuerung und der Pro Tools®-Software für integriertes Live-Mixing und -Recording.

Für noch leistungsfähigere und flexiblere Prozesse bindet S3L die Plug-ins direkt über die Hochleistungs-HDX-Mix-Engine ein. Von allen auf dem Markt verfügbaren Plug-in-Systemen hat S3L die beste Integration und die niedrigste Latenz, und das ohne die Nachteile einer komplexen und teuren Outboard-Lösung. Durch integrierte Pro Tools AAX-Plug-ins entsteht so Studio-Sound auch für Live-Produktionen.

„Mit seinen innovativen Features und der weiter wachsenden Anzahl verfügbarer Plug-ins ist Avid S3L auf dem besten Weg dazu, erste Wahl von den Nutzern zu werden, die ein kompaktes und kompromisslos gutes System suchen, das auch komplexe Herauforderungen bewältigt“, erklärt Sheldon Radford, Director of Product Management Live-Systeme und -Konsolen bei Avid. „Mit Avid S3L haben Profis maximale Flexibilität bei der Wahl des richtigen Plug-ins. Die Plug-ins stehen in der VENUE-Software zur Verfügung und sind komplett in die Session Files und Snapshots integriert. Damit garantiert das System bestmögliche Benutzerfreundlichkeit, ohne zusätzliche Hardware zu benötigen.“

„Die Zusammenarbeit mit Avid unterstützt uns dabei, bei innovativen Entwicklungen von neuen Plug-ins für die Livesound-Branche ganz vorne mit dabei zu sein“, unterstreicht Colin McDowell, CEO/CTO bei McDSP. „Zusammen sind AAX und VENUE die perfekte integrierte Lösung für Livesound-Profis, und wir freuen uns darüber, hierzu unsere Expertise, inklusive des 6030 Ultimate Compressor, beitragen zu können.“

Das Release des kostenlosen Updates für die VENUE-Software (Version 4.1.3) unterstützt alle aktuellen AAX-Plug-ins, weitere werden von Avid kontinuierlich geprüft und hinzugefügt.

Mär
18

Neues Verteilermodell erlaubt die einfache Integration von Aviom Personal Mixing Systemen in Dante-Netzwerke

D800-Dante Frontseite

D800-Dante_Ru¦êckseite

Audinate und Aviom teilten jüngst mit, dass der D800-Dante A-Net Verteiler ab sofort lieferbar ist. Neben dem ebenfalls ab sofort erhältlichen D800 A-Net Verteiler verteilt dieses Gerät Audiosignale und Strom auf bis zu acht Aviom Personal Mixer, wodurch sich die Aviom-Systeme noch einfacher mit verschiedenen Digitalkonsolen betreiben und in Netzwerke integrieren lassen.

Nach Lizenzierung des Dante-Protokolls von Audinate im vergangenen Jahr entwickelte Aviom diesen neuen Verteiler mit Dante-Integration, über welchen sich Mischkonsolen und Netzwerke von zahlreichen Herstellern einfach mit einem Aviom Personal Mixing System verbinden lassen.

Dante ist eine Plug-&-Play-fähige Netzwerklösung, die sich als Weiterentwicklung bestehender Netzwerkprotokolle und -standards durch eine extrem niedrige Latenz und eine perfekte Synchronisation auszeichnet und gleichzeitig die Installation und Konfiguration von digitalen Mediennetzwerken vereinfacht.

Ray Legnini, verantwortlich für Produktforschung und -entwicklung bei Aviom, erklärt hierzu: „Der D800-Dante A-Net Verteiler ist eine der intuitivsten Lösungen, um bis zu 64 digitale Kanäle in einem Netzwerk bereitzustellen. Mit dem D800-Dante bleiben sowohl die auf die Aviom Personal Mixer gespeisten Kanäle als auch die zurückgeführten Stereomischungen auf der digitalen Ebene, was den Workflow deutlich vereinfacht. Dante ist eine effektive Lösung für alle Anwender, die ihr Audio-Equipment in ein gemeinsames Netzwerk integrieren möchten.“

Lee Ellison, CEO bei Audinate, ergänzt: „Aviom ist seit jeher für innovative und technologisch ausgefeilte Produkte bekannt, die sich am Bedarf von professionellen Toningenieuren und Musikern aus ganz unterschiedlichen Bereichen orientieren. Mit dem D800-Dante A-Net Verteiler können Aviom-Kunden ihr Equipment nahtlos mit der rasant steigenden Zahl an Audioprodukten kombinieren, die bereits mit dem Dante-Netzwerk arbeiten.“

Der D800-Dante A-Net Verteiler vereinfacht den direkten Anschluss der Personal Mixer von Aviom an jede beliebige Dante-fähige Mischkonsole oder Netzwerkumgebung. Mit dem D800-Dante A-Net Verteiler stehen 64 Kanäle aus dem Netzwerk in den Personal Mixern im System zur Verfügung. Jeder Künstler kann über seinen A360 Personal Mixer alle oder ausgewählte Kanäle aus diesem Pool nach individuellem Bedarf mischen.

Sowohl die D800 als auch die D800-Dante A-Net Verteiler sind mit den A-16II und A-16R Personal Mixern von Aviom kompatibel. In Verbindung mit den A360 Personal Mixern bieten D800 und D800-Dante außerdem die neue Network Mix Back™ Funktion. Network Mix Back greift die Stereo-Ausgangssumme jedes am D800 oder D800-Dante angeschlossenen A360 Personal Mixer parallel ab und speist das digitale Signal zurück in das Dante-Netzwerk oder auf ein AN-16/o v.4 Ausgangsmodul, an welches sich die In-Ear-Sender der Musiker problemlos anschließen lassen. Mit Network Mix Back lassen sich die In-Ear-Sender einfach neben der Bühne einrichten und die Verkabelung für die Personal Mixer auf der Bühne wird vereinfacht. Zusätzlich dienen die beiden D800 als Kommunikations-Hub für iOS-Geräte, die über einen Ethernet WiFi-Router angeschlossen werden. iOS-Unterstützung für den A360 ist noch für dieses Jahr angekündigt.

Mär
17
Mär
13

)

Mär
13

Erweiterte Bundles enthalten zusätzliche UA Plug-In-Klassiker, neuen 610-B Tube Preamp und Softube Gitarren-Amp-Emulationen

Realtime_Analog_Classics_Plus

Universal Audio, führender Hersteller von professioneller Hardware und Software für Audioaufnahmen, kündigte heute neue Analog Classics Plug-In-Bundles für seine preisgekrönten Apollo-Interfaces und UAD-2 DSP-Beschleuniger-Karten an.

Basierend auf dem ursprünglichen Analog Classics Bundle, welches weiterhin für ausgewählte UAD-2-Titel angeboten wird, umfasst das neu zusammengestellte Analog Classics Sortiment zusätzliche branchenführende Plug-In-Emulationen wie das 610-B Tube Preamp & EQ Plug-In für neue Apollo Audio-Interfaces sowie UAD-2 PCIe und Satellite DSP-Beschleuniger-Systeme.

Das Analog Classics Bundle Sortiment 2014:

Analog Classics Bundle – Gratis mit neuen UAD-2 PCIe SOLO/DUO und Satellite DUOs
Zusammen mit Legacy-Versionen der UA Flaggschiff-Kompressoren 1176 und Teletronix LA-2A sowie der Pultec EQP-1A und Pultec Pro Equalizer, beinhaltet das Analog Classics Bundle außerdem das beliebte RealVerb Pro und den CS-1 Kanalzug.

Analog Classics Plus Bundle – Gratis mit neuen UAD-2 PCIe QUAD/OCTO und Satellite Quads
Dieses neue Bundle enthält alle Plug-Ins aus dem Analog Classics Bundle sowie das neue 610-B Tube Preamp & EQ Plug-In, die Legacy-Version des Fairchild 670 Compressor Plug-Ins und das UA Precision Enhancer Hz Plug-In.

Realtime Analog Classics Bundle – Gratis mit neuen Apollo Twin SOLO/DUO
Das neue Realtime Analog Classics Bundle enthält alle Plug-Ins aus dem Analog Classics Bundle sowie das neue 610-B Tube Preamp & EQ Plug-In und die klassischen Gitarren-und Bass-Amp-Emulationen von Softube –beide funktionieren nahtlos mit dem in Apollo integrierten UAD Echtzeit-Processing.

Realtime Analog Classics Plus Bundle – Gratis mit neuen Apollo DUO/QUAD und Apollo 16
Dieses neue Bundle enthält alle Plug-Ins aus dem Realtime Analog Classics Bundle sowie die Legacy-Version des Fairchild 670 Compressor Plug-Ins und das UA Precision Enhancer Hz Plug-In.

Eine komplette Liste der enthaltenen Plug-Ins im neuen Analog Classics Bundle Sortiment erhalten Sie hier:

Mehr über das preisgekrönte Apollo Audio-Interface erfahren Sie hier.

Informationen über die preisgekrönte UAD Powered Plug-Ins Plattform erhalten Sie hier.

Mär
13

UAD Powered Plug-Ins Plattform bietet künftig gemeinsame Entwicklungen mit dem legendärenHer-steller von Effekten für Gitarre, Bass, Musikproduktion und Broadcast-Werkzeuge

Universal Audio, führender Hersteller professioneller Recording-Hardware und Software zur Musik-produktion, gab heute die Zusammenarbeit mit TC Electronic als Direkt-Entwickler für die UAD Powered Plug-Ins Plattform bekannt, welche durchgängig als bevorzugte Software-Plattform für professionelle Audioproduzenten angesehen wird.

Durch die Partnerschaft erhalten Anwender der Universal Audio UAD-2 DSP-Beschleuniger-Karten und der preisgekrönten Apollo Audio-Interfaces Zugriff auf die legendären Werkzeuge zur Musikproduktion von TC Electronic.

TC_Electronic_LogoTC Electronic aus Dänemark ist Teil der TC Group, zu der unter anderem auch Tannoy, TC-Helicon und Lab.gruppen gehören. In den frühen 80er Jahren definierte der legendäre Bodeneffekt von TC Electronic, der SCF Stereo Chorus Flanger, mit seinem noch nie da gewesenen Signalrauschabstand und seiner ebenso satten wie extremen Klangmodulation den Standard für Gitarreneffekte. In den folgenden Jahren entwickelte sich TC Electronic zu einem führenden Anbieter von Tour-tauglichen Multieffektprozessoren wie dem Finalizer und zahlreichen Reverb-Tools. In den vergangenen Jahren brachte das dänische Unternehmen revolutionäre Technologien wie das TonePrint-Konzept und eine Loudness-basierte Pegeldarstellung und Verarbeitung auf den Markt.

„Wir sind begeistert, unsere Produkte auf die ebenso dynamische wie wachsende UAD-Plattform zu bringen“, erklärt Thomas Valter, Vice President of Business Management, Broadcast & Production bei TC Electronic. „Der Einsatz von Universal Audio für Qualität bei der Software für UAD-2 und Apollo hat uns sehr beeindruckt. Wir freuen uns, dieses Plug-In-Angebot künftig mit unseren einzigartigen Werkzeugen zu ergänzen.“

Mehr über das preisgekrönte Apollo Audio-Interface erfahren Sie hier.

Informationen über die preisgekrönte UAD Powered Plug-Ins Plattform erhalten Sie hier.

Mehr über TC Electronic erfahren Sie hier.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.